deutschland_pins.jpg
Fotolia

Weltweit stehen die Hotelmärkte vor großen Veränderungen. Europa und speziell Deutschland können sich in Sachen Erneuerungen und smarter Zukunftshotels messen lassen. Über ein Drittel der europäischen Hotelneubauten entsteht – 25 Jahre nach der Wiedervereinigung – in Deutschland. Dies geht aus aktuellen Auswertungen von Tophotelprojects hervor.

Worldhotels_OroVerdeMachala.jpg
Worldhotels / Oro Verde Machala

Worldhotels setzt seinen Wachstumskurs fort und nimmt in den ersten drei Monaten des Jahres 13 neue Hotels in sein globales Portfolio auf. Zu den Neuzugängen gehören sechs Hotels in Südamerika und sieben europäische Häuser – einige von ihnen in neuen Worldhotels-Destinationen.

main.jpg
Fotolia

Nach Fosun verstärken nun auch andere chinesische Konzerne und Investoren ihr Engagement in Europa. Medienberichten zufolge hat Jin Jiang ein Auge auf die Accor-Gruppe mit ihren 3.900 Hotels und mehr als 500.000 Zimmern geworfen.

vertrag_neu.jpg
Fotolia

Best Western Hotels & Resorts hat im März einen Master-Franchise-Vertrag mit dem indischen Unternehmen Sorrel Hospitality unterzeichnet, um seine Präsenz in Indien, Bangladesch und Sri Lanka auszubauen. Sorrel Hospitality verantwortet sowohl die Expansion der Hotelgruppe als auch die Einführung der Marken Vib und Glo auf dem Subkontinent.

Iran_tophotelprojects.jpg
Tophotelprojects

Der Atomdeal und die Lockerung der Sanktionen lösen Erwartungen an einen touristischen Goldrausch im Iran aus: Der Hotelmarkt bedarf jedoch erheblicher Erweiterungen und Neuerungen. In Teheran gibt es derzeit gerade einmal 96 Hotels; zum Vergleich: In Dubai stehen 657 Häuser. Laut TOPHOTELPROJECTS sind derzeit lediglich fünf neue Hotels für die Hotelkette Rotana im Bau.

Lofoten_Opera_Hotel.jpg
Snøhetta / Lofoten Opera Hotel

Weltweit entstehen derzeit über 3.800 neue Resorts, oft eines luxuriöser als das nächste. Tophotelprojects hat fünf außergewöhnliche Hotelplanungen zusammengestellt, die in den nächsten drei Jahren eröffnet werden sollen.

Radisson-Blu-Nairobi-Hotel.jpg
Carlson Rezidor Hotel Group / Radisson Blu Nairobi Hotel

Im Rahmen des African Hotel Investment Forums (AHIF) hat Carlson Rezidor die Eröffnung mehrerer Hotels auf dem afrikanischen Kontinent, im Nahen Osten und im Mittelmeerraum angekündigt. In den kommenden Jahren werden Häuser der Marke Radisson Blu in Algerien, Kenia, im Irak und auf Zypern das Portfolio der Hotelgruppe erweitern.

Christiano_Ronaldo_Hotel.jpg
Pestana Hotel Group / v. li.: Christiano Ronaldo, Dionísio Pestana

Der weltbeste Fußballer und die portugiesische Hotelgruppe Pestana eröffnen gemeinsam vier neue Hotels. Dionísio Pestana und Cristiano Ronaldo – beide von der portugiesischen Insel Madeira – sind zu gleichen Teilen an dem Joint Venture beteiligt. Die operative Leitung der Häuser übernimmt die Pestana Hotel Group.

alilaseminyak_design_hotels.jpg
Design Hotels / Alila Seminyak, Bali

Das Portfolio der Design Hotels wurde um sieben Häuser reicher. Neben Italien, Portugal, Deutschland und Israel entstanden auch in Australien, Indonesien und Mexiko neue Hotels der Kollektion.

Zil_Pasyon_Seychellen.jpg
Zil Pasyon Residences

Auf der Seychelleninsel Felicité, auf deutsch „Insel der Glückseligkeit“, entstanden 14 Zil Pasyon Residenzen von Six Senses. Sie fügen sich in die Granitformation der Landschaft ein und verfügen über ein großzügiges Privatareal.

Pullman_CayoCoco_Cuba.jpg
Pullman Cayo Coco / Ken Bordelois Girola

Mit dem Pullman Cayo Coco hat die internationale Hotelgruppe im November ihr erstes Resort auf der Karibikinsel eröffnet. Das Fünf-Sterne-Resort liegt auf der Inselgruppe Jardines del Rey (Gärten des Königs) im Nordosten Kubas.

FourPoints_Bali_Kuta.jpg
Starwood Hotels & Resorts / Four Points Bali, Kuta

Mehr als 200 Hotels weltweit gehören inzwischen zur Starwood-Marke Four Points. Angetrieben von einer großen Nachfrage in dynamischen Hotelmärkten rund um den Globus ist die Four Points-Pipeline die größte im Marken-Portfolio der Hotelgruppe. Noch in diesem Jahr sollen zwölf weitere Hotels eröffnen.

vertrag_neu.jpg
Fotolia

Die Anzeichen für die nächste Übernahme verdichten sich. Die chinesischen Jin Jiang Hotels schicken sich nun an, den US-Hotelkonzern Starwood zu kaufen. Damit entstünde ein Hotelriese mit 2.688 Häusern weltweit. Dies geht aus aktuellen Auswertungen von Tophotelprojects hervor.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok