Airbnb_Hotel_Fotolia-AirbnbCC.jpg
Fotolia / Airbnb

Der Erfolg von Airbnb geht zu Lasten der Hotellerie. Nach einigen Schätzungen ist der Anbieter von alternativen bzw. privaten Unterkünften für einen Umsatzeinbruch in Höhe von einer Milliarde US-Dollar im vergangenen Jahr verantwortlich. Doch die Hotelindustrie lässt das nicht auf sich beruhen.

Lang_Manuel.jpg

Nach mehr als zwei Jahrzehnten Erfahrung in Thailands und Asiens Hotelbranche steigt der Deutsche Manuel Lang als Hotelmanager im Banyan Tree Phuket ein. Er berichtet in seiner neuen Position an den General Manager Sriram Kailasam. In seiner neuen Position ist Lang zuständig für das operative Geschäft des Hauses.

Warehouse.jpg
The Warehouse Hotel Singapur/Design Hotels

Auf der Suche nach unentdeckten und ungewöhnlichen Destinationen hat Design Hotels sechs neue Mitglieder auf verschiedenen Kontinenten in sein Portfolio aufgenommen – die Reise geht von Berlin über Amsterdam bis Chicago.

steigenberger_hotel__Kairo.jpg

Nach dem Soft Opening im Februar 2017 feierte das Steigenberger Hotel El Tahrir in Kairo jetzt seine offizielle Eröffnung. Das 300-Zimmer-Haus ist das insgesamt 100. Hotel, das die Deutsche Hospitality in Betrieb genommen hat und somit ein wichtiger Meilenstein innerhalb der erklärten Wachstumsstrategie. Ägypten spielt im Zuge der Expansion für die Gruppe eine besondere Rolle.

steigenberger_Tunesien-17.jpg

Die Deutsche Hospitality ist erstmals mit zwei Hotels in Tunesien vertreten: Seit Ende April können Gäste im Steigenberger Hotel Kantaoui Bay und im Jaz Hotel Tour Khalef in der Feriendestination Sousse übernachten. Die beiden Hotels wurden nach dem erfolgreichen Abschluss umfangreicher Modernisierungsarbeiten eröffnet und werden durch die lokal ansässige Tunisia Hospitality Group – SARL im Rahmen eines Managementvertrags mit der Eigentümerin Zohra Driss betrieben.

KempinskiFoto.jpg
©Kempinski Hotels

Das Capitol Kempinski Hotel Singapore, das erste Luxus-Lifestyle Hotel der Kempinski Hotels, eröffnet 2018 in der asiatischen Metropole Singapur. Das historische Gebäude, welches sich im Besitz der ansässigen Perennial Real Estate Holdings Limited befindet, setzt die lange Tradition historischer Hotels und Kulturdenkmäler der Gruppe fort.

Congreshotel-Maritim-Amsterdam.jpg
Team V Architecture / Zwartlicht

360 Millionen Euro kostet das Hotel- und Wohnturmprojekt Congreshotel & Residential Tower Overhoeks in Amsterdam. Nach jahrelanger Vorarbeit geht das größte Immobilienprojekt im Benelux-Raum nun in die Umsetzungsphase. Offizieller Baubeginn ist im Mai, innerhalb der nächsten drei Jahre soll neben dem Wohnturm mit 230 Apartments auch ein Hotelturm entstehen, welcher von der Maritim Gesellschaft betrieben wird.

H4-Holiday-Inn.jpg
IGH

Wandelbar müssen Zimmer heutzutage sein. Zu diesem Schluss kamen die Hoteliers und Stammgäste von Holiday Inn. Aus ihren Vorschlägen entwickelte die InterContinental Hotels Group (IHG) das neue Raumkonzept „H4“. Das erste Haus, das über die flexiblen Zimmer verfügt, ist das neu eröffnete Holiday Inn Hotel & Suites Bellingham im US-amerikanischen Bundesstaat Washington.

geldregen.jpg
Fotolia

Nach neun Monaten bewegt sich das globale Hotel-Transaktionsvolumen 2015 nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) bei rund 60 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg von 37 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres und übertrifft das Ergebnis des gesamten Vorjahres (59 Milliarden US-Dollar).

iStock-603902028-bea.jpg

Die Hotellerie widerstand in den ersten Monaten dieses Jahres nicht nur weitgehend den Einflüssen der globalpolitischen Wirren, vielmehr wurden vorübergehende Ermüdungserscheinungen der Branche von den auf Expansion getrimmten Hotelmanagern in aller Welt zu verstärkten Aktivitäten genutzt. Das zeigen aktuelle Kennzahlen vom internationalen Hotelmarkt, der sich auch verstärkt mit den Aktionen narzisstischer politischer Führer wie Trump, Erdoğan und Putin sowie Kim Jong Un beschäftigen muss. 

Containhotel-Tschechien.jpg
Michal Hurych

Das Containhotel hat gerade einmal fünf Zimmer und bietet Platz für 13 Gäste. Gebaut hat es das tschechische Architekturbüro Artikul Architects aus recycelten Schiffscontainern. In nur vier Monaten Bauzeit entsteht das saisonale Öko-Boutique-Hotel unweit der Elbe bei Litomerice.

ME_by_MeliaDubai_MeliaHotelsInternational_S.A.jpg
Meliá Hotels International, S.A.

Raumschiff-Architektur in Dubai, ein internationales Wohnzimmer in Amsterdam oder ein schwimmender Kristall als selbstversorgendes Luxushotel: Das Jahr 2016 wartet mit außergewöhnlichen Hotel-Eröffnungen auf, die neue Maßstäbe in der internationalen Hotellerie setzen werden.

Rotes_Meer_Fotolia_118548107_S.jpg
Fotolia

Der Tourismus in Ägypten steht derzeit vor Herausforderungen. Dies gilt auch für Dahab an der Ostküste des Sinai am Roten Meer. Die Hotellerie in dem Taucherparadies versucht, sich auf inländische Gäste umzustellen, doch das ist keine tragfähige Alternative.

QO-Amsterdam-online.jpg
Das QO Hotel ist ein von Natur und Einfallsreichtum geprägtes Gebäude. (©QO Amsterdam)

In Amstelkwartier, dem neuen kreativen Stadtviertel in der niederländischen Hauptstadt, hat jüngst das QO Amsterdam eröffnet. Das Hotel verbindet auf einzigartige Weise ein luxuriöses Wohngefühl mit einem ganzheitlichen und nachhaltigen Fokus. Jeder Aspekt des Hotels ist darauf ausgelegt, die Umweltbelastung zu reduzieren.

InterConti-Singapore-Robertson-Quay.jpg

Ein neuer Mitwerber für Marina Bay Sands, Raffles & Co.: In einem der lebhaftesten Bezirke Singapurs geht das neue InterContinental Singapore Robertson Quay an den Start. Es bietet 225 Zimmer und Suiten sowie ein Penthouse – im industriell-eleganten Design – mit Blick auf die Skyline der Metropole.

Brasilien_Fotolia_57219500_S.jpg
Fotolia

Nach dem Ende der Olympischen und Paralympischen Spiele stellt sich die Frage nach deren Auswirkungen auf den Tourismus in Brasilien. Einer Studie von TripAdvisor zufolge hat das Land bei den Gästen zum großen Teil positive Eindrücke hinterlassen.

Riu_Helios_Paradise_Bulgaria.jpg
RIU

Bulgarien setzt massiv auf den Ausbau des Tourismus und will vor allem Übernachtungsgäste aus Westeuropa gewinnen. Bis 2020 soll die Zahl der Urlauber auf rund zehn Millionen im Jahr gesteigert werden. Dazu sind neue Hotels in Planung. Dies geht aus einer Marktuntersuchung von TOPHOTELPROJECTS hervor.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok