Raffles-Boston-Back-Bay-Hotel--Residences---Building-Exterior_The-Architectural-Team---Binyan-Studios.jpg
Die Fassade des neuen Hotels soll auffällig gestaltet werden. © The Architectural Team/Binyan-Studios

Das Raffles Boston Back Bay Hotel & Residences soll 2021 eröffnen und ein markantes Zeichen im Herzen Bostons setzen. Gebaut und betrieben wird es von der zu Accor gehörenden Marke Raffles Hotels & Resorts in Zusammenarbeit mit den renommierten Hoteliers Gary und Jeffrey Saunders (Saunders Hotel Group) und Projektentwickler Jordan Warshaw (The Noannet Group).

Raffles-Kriegsministerium-London.jpg
OHL Desarrollos

Wo einst das Kriegsministerium untergebracht war, entsteht jetzt ein Hotel: Raffles Hotels & Resorts, die Hinduja Group und Obrascon Huarte Lain Desarrollos (OHLD) planen, das historische Gebäude zu einem Luxushotel mit dazugehörigen Apartments umzubauen. Als Raffles London soll das Haus 2020 eröffnet werden.

Hirt_Christian2.jpg

Als neuer General Manager des Raffles Istanbul zeichnet Christian Hirt (Foto) verantwortlich. Er folgt auf Tarek Mourad, der innerhalb der FRHI Gruppe eine neue Herausforderung annimmt und für die Eröffnung des Fairmont Amman in Jordanien verantwortlich zeichnet. Christian Hirt transferiert ebenfalls innerhalb der FRHI Hotels & Resorts.

Kaupp_Aaron.jpg

Mit den neuen General Managern des Raffles Praslin, Seychelles und des Le Royal Monceau – Raffles Paris gewinnen die Raffles Hotels & Resorts zwei Experten mit langjähriger Erfahrung im Hospitality-Bereich. Joerg Roterberg leitet ab sofort die Geschicke auf den Seychellen. Ab 7. März 2016 wird Aaron Kaupp (Foto) General Manager im Le Royal Monceau – Raffles Paris. Damit werden zwei der aktuell zwölf Raffles Hotels von Deutschen geleitet.

Raffles_Praslin-Ranger_for_a_day.jpg
Raffles Praslin

Zusammen mit der Nationalpark-Behörde der Seychellen (SNPA) hat das Raffles Praslin Seychelles das Programm „Ranger for a day“ konzipiert. Dieses ermöglicht den Gästen des Luxusresorts nicht nur auf Tuchfühlung mit der heimischen Flora und Fauna zu gehen, sondern sich gleichzeitig aktiv für den Umweltschutz im Indischen Ozean einzusetzen.