IHG_Keith-Barr.jpg
©Intercontinental Hotels Group

Die Intercontinental Hotels Group hat ihren RevPar in 2017 insgesamt um 2,7 Prozent gesteigert. Insgesamt sind im vergangenen Jahr 48.000 neue Zimmer zum weltweiten Portfolio der Gruppe hinzugekommen – 2.000 davon in Deutschland. In diesem Jahr stehen unter anderem zwei neue Marken im Fokus.

Familotel_Umsatz_Fotolia.jpg

Das Unternehmen erreichte im vergangenen Jahr ein Umsatzwachstum von 8,73 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Familotel schreibt den Erfolg vor allem der verbesserten Buchbarkeit über die weiterentwickelte Homepage und dem nachhaltigen Marketing zu. Auch der TRevPAR erhöhte sich um 8,3 Prozent.

Maritim-Hotel-Munchen.jpg
Maritim Hotels/Frisch renovierte Zimmer im Maritim Hotel München

Mit einem deutlichen Umsatzplus in Deutschland und weiteren erfolgreich abgeschlossenen Hotelrenovierungen blickt die Maritim Hotelgesellschaft auf ein außerordentlich gutes Geschäftsjahr 2017 zurück. Auch für 2018 zeichnet sich bereits eine positive Entwicklung ab.

Melia-InnsideAachen_Architektur_Hammers.jpg
Innside Aachen / Architektur Hammers

Die spanische Hotelkette Meliá Hotels International (MHI) hat in den ersten neun Monaten 2015 ein kräftiges Wachstum erzielt. In allen Regionen sei ein positiver Trend zu verzeichnen. Das geht aus dem jüngst vorgelegten Neun-Monats-Bericht für das laufende Jahr hervor.

Melia_Geschaftszahlen_2015.jpg
Fotolia / Meliá Hotels Int. CEO Gabriel Escarrer Jaume

Die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr belegen die erfolgreiche Entwicklung der spanischen Meliá-Gruppe. Mit Steigerungen von RevPAR, Ebitda und Umsatz im zweistelligen Bereich, Fokussierung auf internationale Expansion und differenzierter strategischer Ausrichtung blickt die Hotelgruppe zufrieden auf das Jahr 2015 zurück.

NH_Zahlen.jpg
NH Hotel Group

Die NH Hotel Group präsentierte diese Woche ihre Ergebnisse für das erste Halbjahr 2015 und verdeutlicht damit die positive Entwicklung des Vorjahres. Grund dafür sind vor allem die Steigerung der Geschäftstätigkeit sowie die positiven Auswirkungen der Initiativen im Rahmen des strategischen Fünf-Jahres-Geschäftsplans.

NH_Quartalszahlen_3-15.jpg
NH Hotel Group

Die NH Hotel Group präsentierte vergangene Woche ihre Ergebnisse für das dritte Quartal und bestätigt damit die positive Entwicklung, die im Verlauf des Jahres spürbar war. Grund dafür sind die Steigerung der Geschäftstätigkeit sowie die positiven Effekte der Initiativen im Rahmen des strategischen Fünf-Jahres-Geschäftsplans.

NH_Hotel_Group_CEO_Federico_J.Gonzalez_Tejera.jpg
NH Hotel Group / CEO Federico J. Gonzales Tejera

Die jüngste Hauptversammlung der spanischen NH Hotels war keine wie jede andere: Wohl aufgrund von "Interessenkonflikten" wurden die Vertreter der chinesischen HNA Group aus dem Aufsichtsrat gedrängt, gleichzeitig wurde CEO Federico J. González Tejera (Foto) nicht wiedergewählt.

News-Ball_neu.jpg
Fotolia

Die Rezidor Hotel Group hat einen Zwischenreport mit den Geschäftszahlen des zweiten Quartals bzw. des ersten Halbjahres 2015 vorgelegt. Demnach konnten positive Ergebnisse in RevPAR, Auslastung und Umsatz verzeichnet werden. Zudem verfolge man eine umfangreiche Wachstumsstrategie, heißt es im Bericht des Unternehmens.

TUI_Hauptverwaltung22.jpg
TUI Group

Die TUI Group hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/17 die Transformation zum integrierten Touristikkonzern mit Schwerpunkt auf Hotels und Kreuzfahrten fortgesetzt. Insgesamt schloss das Unternehmen das erste Halbjahr 2016/17 mit einem Umsatzwachstum um 8,2 Prozent auf 6,69 Milliarden Euro ab.

Melia_RevPar_drittes_Quartal_2016.jpg
Meliá Hotels International / RevPar-Entwicklung in den einzelnen Regionen

Die positive Sommersaison in Spanien und die Renovierung, das Rebranding und die Neupositionierung bekannter Resorthotels haben zu einem guten Ergebnis der börsennotierten spanischen Kette Meliá Hotels International (MHI) im dritten Quartal beigetragen.

trivago.jpg
Trivago

Der Hotel-Metasearcher Trivago verbucht weiterhin Verluste. Obwohl der Umsatz 2017 gesteigert werden konnte, steht unterm Strich ein Minus von 13 Millionen Euro beim Ergebnis. Das berichtet unter anderem das Handelsblatt.

Insgesamt 73,3 Milliarden Euro haben die Deutschen im vergangenen Jahr laut Deutscher Bundesbank für und auf ihren Auslandsreisen ausgegeben. Diese finale Summe liegt damit deutlich höher als in der ersten Hochrechnung am Jahresanfang mit rund 72 Milliarden Euro ausgewiesen.

Aufstieg_shutterstock.jpg
shutterstock

2017 verzeichnete die Schweizer Hotellerie 37,4 Millionen Übernachtungen. Das ist beinahe so viel wie in den Rekordjahren 1990 und 2008 und entspricht gegenüber 2016 einem Wachstum von 5,2 Prozent (+1,9 Millionen). Sämtliche Tourismusregionen verbuchten ein Übernachtungsplus, wie die htr berichtet.