TrustYous Studie zur Kommunikation zwischen Gast und Hotel zeigt starken Zusammenhang zwischen Direktnachrichten und Gästezufriedenheit E-Mail. Demnach sind Anrufe des Hotels nicht gern gesehen, die Gäste bevorzugen den Kontakt durch soziale Medien, SMS oder E-Mails.

Strandkorb_Geld_Fotolia.jpg
Fotolia

Die lokalen Regelungen zur Einnahme der Kurtaxe sind in Deutschland sehr unterschiedlich. Ein aktueller Vergleich zeigt, wie viel Urlauber an welchen der über 350 Kur- und Erholungsorten zahlen müssen – und wo sie ohne zusätzliche Gebühren auskommen.

Investment-CBRE.jpg
CBRE Research

Mit dem stärksten Auftaktquartal am Hotelinvestmentmarkt seit Aufzeichnungsbeginn ist Deutschland nun erstmalig zum größten Hotelinvestmentmarkt in ganz Europa aufgestiegen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des intergierten Immobiliendienstleisters CBRE. Während Deutschland im ersten Quartal ein Plus von 55 Prozent verzeichnete, war das Investitionsvolumen auf dem gesamten europäischen Markt allerdings rückläufig.

Hamburg_neu.jpg
Hamburg Tourismus

Die Hansestadt ist einer der attraktivsten Hotelmärkte Deutschlands. Zu diesem Schluss kommt der Hotelimmobilienspezialist Christie & Co, der den dortigen Hotelmarkt untersucht hat. Die Metropole zeige eine facettenreiche Markenlandschaft, im vergangenen Jahr war die Auslastung auf einem Rekordhoch. Das Wachstum wird sich aber laut den Experten wohl nicht fortsetzen.

Mobile_Payment_shutterstock.jpg
Shutterstock

Für die einen ist es längst schon tägliche Routine, für andere liegt mobiles Bezahlen noch in ferner Zukunft. Wie eine aktuelle Studie der ING DiBa nun zeigt, stehen nicht alle Deutschen den neuen Technologien aufgeschlossen gegenüber. Das wird langfristig auch die Online-Bezahlung im Hotel beeinflussen.

urlaubssteuer.jpg
Zwei Motive der neuen Initiative / www.urlaubssteuer.de

Ein Drittel der deutschen Reiseveranstalter (34 Prozent) glaubt, zumindest Teile des Unternehmens ins Ausland verlagern zu müssen, wenn sich die Regelung zur Gewerbesteuerhinzurechnung für die Betroffenen nicht zum Positiven verändert. Nun hat sich eine Initiative gegen die so genannte Urlaubssteuer formiert.

Welche Firmen sind Deutschlands beste Arbeitgeber 2018? Das können Interessierte nun im Focus-Ranking nachlesen. In der Kategorie Gastronomie, Beherbergung, Entertainment, Fitness und Tourismus ist Radisson auf Platz 1.

Menschenmenge_Fotolia.jpg
Fotolia

So viele Deutsche wie nie zuvor und 1,8 Prozent mehr als im Vorjahr sind in 2015 privat verreist und waren insgesamt rund 1,67 Milliarden Tage unterwegs. Das ergab der BTW-Tourismusindex von BTW und GfK. Für 2016 wird ein weiteres Wachstum von zwei Prozent prognostiziert.

Berlin_shutterstock_Geldregen_Fotolia.jpg
Shutterstock / Fotolia

Weltweit wird das Leben in Städten immer teurer, wie eine aktuelle Studie zeigt. In den Top Ten finden sich vor allem Städte in Asien und Afrika; aber auch die Schweiz sowie Deutschland werden teurer.

berlin_shutterstock.jpg
Shutterstock

Laut der aktuellen Studie „Hotelmarkt Berlin“ des Beratungsunternehmens Deloitte ist die Hauptstadt als Destination für Städtereisen sehr gefragt; 2015 gab es über 30 Millionen Übernachtungen, die eigentlich erst für 2020 anvisiert waren. Warum boomt Berlin?

Kellner_mit_Tablett_neu.jpg

Im Gastgewerbe gilt das Gesetz: Der Gast ist König. Mitarbeiter, besonders Servicekräfte, müssen freundlich sein und dürfen keine Fehler machen. Wie die Gäste darauf regieren, wenn doch einmal etwas nicht nach Plan läuft, hat nun eine Studie herausgefunden.

fuenf_sterne_hotel.jpg

In einer aktuellen Studie hat die Beratungsagentur Luxury Branding untersucht,  welche Luxushotel-Marken bei den Gästen besonders gut ankommen. Welche der 59 Marken hat es wohl an die Spitze des Rankings geschafft?

wlan-hotel.jpg

Was macht ein gutes Hotel-Bonusprogramm aus? Diese Frage stellte U.S. News & World Report im Auftrag von Best Western Hotels & Resorts in einer Studie, die jetzt vorgestellt wurde. Demnach haben für 95 Prozent der mehr als 1.400 befragten Reisenden Loyalty-Programme einen Einfluss auf die Hotelauswahl. Die Studie zeigt auch, was Hotel-Kundenprogramme besonders attraktiv machen.

Nachhaltigkeit_Fotolia.jpg
Fotolia

Anlässlich des Earth Day 2016 am 22. April hat Booking die Ergebnisse einer globalen Studie zu nachhaltigem Tourismus veröffentlicht. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten (56 %) assoziiert mit dem Begriff "nachhaltiger Tourismus" in erster Linie die Wahl einer umweltfreundlichen Unterkunft, wobei zwei Drittel der Reisenden (65 %) angaben, noch nie bewusst in einem nachhaltigen Quartier übernachtet zu haben. Was bedeutet das für die Hotellerie?

Strand.jpg
Fotolia

Bislang konzentriert sich ein Großteil der Investoren auf die Business-Hotellerie in den Städten. Doch wie die Studie „Ferienhotelimmobilien – die unterschätzte Asset-Klasse“ der Deutsche Immobilien AG und der Treugast ergab, bildet auch diese Kategorie Potenzial – sofern vier Kriterien erfüllt sind.

Digitalisierung_Shutterstock.jpg
Shutterstock

Eine aktuelle, teilweise auf Umfrageergebnissen basierende Studie zeigt auf, dass die Hotellerie bei der Einführung neuer Branchentechnologien hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt. In der Veröffentlichung heißt es, auch im Jahr 2020 würden voraussichtlich noch die gleichen Technologien wie zehn Jahre zuvor verwendet.

Azubis.jpg
Fotolia

Der Wettbewerb um die besten Mitarbeiter nimmt 2016 weiter zu. Gleichzeitig weichen die Bedürfnisse von Arbeitnehmern und die Maßnahmen von Arbeitgebern zur Personalentwicklung stark voneinander ab. Zu diesem Ergebnis kommt die von der Beratungsgesellschaft Mercer durchgeführte weltweite „Global Talent Trends Study 2016“. 

online_buchen.jpg

Die CWT Solutions Group, der Beratungszweig des Geschäftsreiseanbieters Carlson Wagonlit Travel, hat jüngst eine Studie zur Nutzung von Last-Room-Availability-Raten veröffentlicht: Die Ergebnisse zeigen, dass die angepriesenen Raten nicht immer zu einer Einsparung für die Unternehmen führt. Tatsächlich gibt es eine Diskrepanz von fünf Prozent zwischen angenommenem und tatsächlichem Nutzen der Hoteltarife.

Buchen.jpg

In Zusammenarbeit mit dem Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) hatte das Heilbronner Institut für angewandte Marktforschung (H-InfaM) an der Hochschule Heilbronn eine umfangreiche Nutzer-Befragung durchgeführt. Das Ergebnis: Die Teilnehmer zeigten sich außergewöhnlich zufrieden mit den Reiseportalen.