WelcomeDay_AccorHotels.jpg
©AccorHotels

Seit August läuft die neue AccorHotels Multimarkenausbildung. Die Teilnehmer rotieren zwischen Sofitel, Ibis, Novotel und Mercure und lernen so das Marken-Portfolio umfassend kennen. Für alle Auszubildenden und Trainees bietet Accor daneben noch weitere Programme.

wachstum_neu.jpg
Fotolia

Mit einem Umsatz von 2,73 Milliarden Euro verzeichnet der Konzern im ersten Halbjahr 2015 ein kräftiges Wachstum von 5,1 Prozent (4,1 Prozent vergleichbare Basis) im Vergleich zum Vorjahr. Stark zu diesem positiven Ergebnis beigetragen haben die Schlüsselmärkte (MMEA, Asien-Pazifik und NCEE) mit Wachstumsraten zwischen 6,8 und 6,2 Prozent.

Accor_1_Digitale-Transformation-2.jpg

Bei der digitalen Transformation lässt AccorHotels derzeit keinen Stein auf dem anderen, um dem eigenen Anspruch als Innovationsführer der Hotellerie gerecht zu werden. Soweit nichts Neues. Aufhorchen lässt vielmehr die Tatsache, dass der wichtigste Faktor in diesem Change-Prozess die künftig mit wesentlich mehr Freiheiten ausgestatteten Mitarbeiter sind. Das Stichwort »Empowerment« macht dabei nicht nur im Münchner Firmensitz die Runde.

Mueller_Andreas.jpg

Das Fürther Mercure Nürnberg West hat einen neuen Direktor. In dieser Position zeichnet nun der 38-jährige Andreas Müller (Foto) verantwortlich. Er tritt damit die Nachfolge von Sven Schlüter an, der ins Mercure Düsseldorf City Center gewechselt ist.

Anstieg_Fotolia_38833485_S.jpg
Fotolia

In allen Schlüsselmärkten – mit Ausnahme von Frankreich und Belgien – hat AccorHotels im dritten Quartal 2016 ein solides Wachstum verzeichnet. Der französische Hotelkonzern kommt in Deutschland auf ein Plus von drei Prozent. Darüber hinaus meldet die Gruppe ein Rekordwachstum durch Neueröffnungen sowie durch die Übernahme von FRHI.

stue.jpg
Das Stue, Berlin

Im Herbst vergangenen Jahres gab Accor die Übernahme des erfolgreich von GM Alexander Doerr geleiteten Hauses bekannt, jetzt folgte die Aufnahme in den Luxus-Brand SO/. Duncan O'Rourke spricht von einer "rebellischen Interpretation" von Luxushotelliere. In Wien und St. Petersburg wurden ebenfalls neue SO/ Hotels bekanntgegeben.

Die benchmark REAL Estate Development GmbH (benchmark.) realisiert an der Eugen-Martin-Straße in Freiburg ein Adagio Access Aparthotel. Das teilen die Verantwortlichen mit. Auf rund 5.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche entstehen rund 150 Zimmer. In dem Haus sollen sich Geschäfts- und Freizeitreisende wohlfühlen.

Pullman_Cologne.jpg
Pullman Hotel Cologne

Das Pullman Hotel Cologne wurde von Art-Invest Real Estate für den Hotel-Manage to Core-Fonds erworben. Der Erwerb des Gebäudes erfolgte von einem geschlossenen Immobilienfonds der E&P Real Estate. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Neuzugang und Markenwechsel in Gelsenkirchen: Die Hotelmanagement-Gesellschaft GCH Hotel Group hat das 135 Zimmer große IntercityHotel ins Portfolio aufgenommen und wird es unter einem Accor-Brand künftig vermarkten.

laurent.jpg
AccorHotels

Umfangreiche Veränderungen hat der französische Hotelkonzern Accor weltweit in Gang gesetzt. Die Franzosen führen nicht nur eine »Big App« ein, auf der alle Häuser buchbar gemacht werden, die Hotelgruppe firmiert nun auch unter dem Namen AccorHotels, um den unmittelbaren Bezug zur Branche herauszustellen. Damit nicht genug: Im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie wird jetzt eine eigene Buchungsplattform als offener Marktplatz für unabhängige Hotels angeboten. Sagt Accor jetzt den OTAs den Kampf an? Im Interview mit Mathias Hansen von Tophotel stand Laurent Picheral zur aktuellen Entwicklung Rede und Antwort.

Accor_digital.jpg
Accor

Einen weiteren Schritt in seinem umfassenden Digitalisierungsplan hat Accor mit dem Start seines neuen Intranets mit sozialem Netzwerk getätigt. Mit "AccorLive" und "AccorLounge" erfülle man seitens des Managements die Forderung der Belegschaft an eine moderne Art der Kommunikation.

Sparschwein_Fotolia.jpg

Der französische Konzern bringt sich aktuell mit einer großangelegten Marketingaktion ins Gespräch, bei der weltweit 2900 Hotels auf der ganzen Welt  30 Prozent Rabatt auf ihre Zimmerraten geben.

MichaelZehdenMichaelMucke.jpg
Michael Zehden, Michael Mücke

Nach 25 Jahren hat Michael Mücke (58) vor wenigen Wochen die Accor Hospitality Germany Group verlassen. Jetzt steht fest: Er bleibt der Branche treu. Mit Beginn des neuen Jahres wird er zusammen mit Michael Zehden (59) als Unternehmer in Berlin aktiv sein.

Planet-21-Accor.jpg
AccorHotels

Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen sowie Respekt für die Umwelt und die Gemeinschaft – dies sind die Kernelemente von PLANET 21. Mit 40.000 neuen Zimmern pro Jahr will AccorHotels so Entwicklung und Wachstum mit Nachhaltigkeit auf für alle Hotels und Gäste verbinden. Bei einer Pressekonferenz im Novotel Berlin Am Tiergarten stellte der Hotelkonzern die weltweite Strategie vor, die alle der über 330 Accor Hotels in Deutschland in den nächsten Monaten sukzessive umsetzen werden.

AccorHotels_Logo.jpg

AccorHotels.com geht unter die Reiseberater: Seit dem 15. Mai bietet die Online-Plattform der Gruppe französischen Internetnutzern die Möglichkeit, von einem Flug- und Hotelpaket zu profitieren. Dieses Paket ist nun dauerhaft für ein Portfolio bestehend aus 180 Hotels und 30 Reisezielen auf der ganzen Welt verfügbar. Das Angebot ist Teil der neuen Strategie von Accor.

  • 1
  • 2