Hotelzimmer_Geld.jpg
Fotolia

Zwischen Hotels der Drei-Sterne- und der Vier-Sterne-Kategorie bestehen nur geringe Preisunterschiede. In den zehn meistgebuchten Ländern kosten Vier-Sterne-Unterkünfte im besten Fall durchschnittlich nur 28 Euro mehr als Mittelklassehotels. Die Differenz zu Raten in Luxushotels ist jedoch deutlich größer.

Silvester_Fotolia.jpg
Fotolia

In 15 beliebten Städten weltweit liegen die Hotelpreise zum Jahreswechsel im Schnitt ein Drittel über dem Durchschnittspreis im Dezember. Verhältnismäßig niedrig sind die Raten beispielsweise in Bangkok, Stockholm und Leipzig; auf mehr Umsatz können sich Hotels in Amsterdam und Prag einstellen.

HRS_Hotelpreise_2016.jpg
HRS

Mit einer Durchschnittsrate von 110 Euro war München im vergangenen Jahr zum wiederholten Mal die teuerste Stadt in Deutschland, gefolgt von Köln und Hamburg (je 104 Euro). Die Hotelpreise blieben im gesamten Land größtenteils stabil; die durchschnittliche Rate stieg deutschlandweit von 87 (2015) auf 88 Euro.

geldregen.jpg
Fotolia

Die 50 Städte mit den höchsten Hotelpreisen weltweit bleiben dieselben wie im Vorjahr, so das Ergebnis der Hotelstudie des britischen Geschäftsreisedienstleisters Hogg Robinson Group (HRG). Einige Verschiebungen sind dennoch zu erkennen, in Deutschland ist die Entwicklung insgesamt positiv. 

HRS-1-17-Hotelpreise.jpg
HRS

Die Hotelpreise in Deutschland haben sich im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahr nach Angaben von HRS leicht positiv entwickelt. Im Bundesdurchschnitt sind die Preise für eine Nacht im Hotel um 2,4 Prozent auf 87 Euro gestiegen. Mit Blick auf Europa bleibt Zürich die teuerste Stadt der Auswertung (175 Euro), global ist Washington mit 242 Euro an der Spitze.

Hotelzimmer.jpg
Fotolia

Die ITB, die vom 9. bis 13. März 2016 in Berlin stattfindet, wirkt sich auf die Hotelpreise aus. Wie das Hotelportal HRS ermittelt hat, zahlen Gäste durchschnittlich 112 Euro pro Nacht und damit 23 Prozent mehr als im Jahresmittel von 2015 (91 Euro). Im Vergleich zur ITB 2015 wurde die Übernachtung um knapp zehn Prozent teurer.

wiesn.jpg
Angaben ohne Gewähr, Stand: 11.07.2017, Quelle: obs/CHECK24 Vergleichsportal GmbH/CHECK24.de

Während der Oktoberfestzeit ist München bei Besuchern besonders beliebt. Und die Nachfrage bestimmt den Preis. Deshalb müssen Touristen laut dem Vergleichsportal CHECK24 auch während des diesjährigen Fests in der bayrischen Landeshauptstadt von 16. September bis 3. Oktober wieder mit stark erhöhten Hotelpreisen rechnen.

Bier_Fotolia.jpg
Fotolia

Moderater Preisanstieg zum Oktoberfest 2015: Während der Preis von zehn Euro für die Maß Bier auf der diesjährigen “Wies’n” im Durchschnitt um drei Prozent höher ausfällt als im Vorjahr, scheint der Preisanstieg der Hotels in und um München mit durchschnittlich einem Prozent beinahe moderat. Und trotzdem ruft der Hotelmarkt der bayerischen Landeshauptstadt während des größten Volksfestes der Welt rekordverdächtige Preise auf, die deutlich über den Vorjahren liegen.

Dresdner-Striezelmarkt-pixabay.jpg
Der Striezelmarkt in Dresden (pixabay)

Weihnachtsmärkte ziehen in Deutschland Millionen von Besuchern an. Das lässt in vielen Städten die Übernachtungspreise kräftig steigen. Wie ein Hotelvergleich von Check24 zeigt, fallen die Preissteigerungen zum berühmten Striezelmarkt in Dresden am deutlichsten aus. Auch das Silvesterwochenende lässt die Zimmerpreise europaweit in die Höhe schießen.

Reise_Welt.jpg
Fotolia

Wie tief Reisende für den Luxus eines Fünf-Sterne-Hotels in die Tasche greifen müssen, hängt maßgeblich vom Reiseziel ab. Übernachtungen für durchschnittlich weniger als 150 Euro finden Gäste etwa in Osteuropa und Asien. Die teuersten Luxus-Übernachtungen im Vergleich von 50 Städten belegen zwei US-Metropolen.

europameisterschaften_strauch.jpg
M.Strauch/Aachen 2015

Die Reit-EM in Aachen und das Musikfestival Military Tattoo haben ihre Folgen, denn Gäste müssen anlässlich dieser Veranstaltungen für eine Übernachtung tiefer in die Tasche greifen. In 33 anderen europäischen Städten sinken dagegen die Hotelpreise. Dies geht aus dem trivago Hotelpreis Index (tHPI) hervor.

trivago_Hotelpreisindex_Juni2017.jpg

In den zehn meist gesuchten Städten Deutschlands fallen die Preise für eine Hotelübernachtung im Standard-Doppelzimmer im Schnitt um zehn Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle trivago Hotelpreisindex (tHPI). An der deutschen Küste hingegen steigen die Preise deutlich.

  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok