Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im August dieses Jahres preisbereinigt (real) 0,9 Prozent mehr um als im entsprechenden Vorjahresmonat. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg der Umsatz nominal (nicht preisbereinigt) um 3,2 Prozent.

Leipziger-Buchmesse.jpg
©Leipziger Buchmesse

Zur Leipziger Buchmesse vom 15. bis zum 18. März werden die Hotels laut den Ermittlungen des Vergleichsportals Check24 wesentlich teurer. Unabhängig von der Entfernung zur Messe und über alle Sternekategorien hinweg steigen die durchschnittlichen Übernachtungskosten in der größten sächsischen Stadt um bis zu 105 Prozent über das Hotelpreisniveau im März.

statistik-pixabay.jpg
pixabay

Im November 2017 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 29,6 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) bedeutet dies ein Plus von drei Prozent gegenüber November 2016.  

 

Aufstieg_shutterstock.jpg
©Shutterstock

Von Januar bis Februar 2018 setzte das Gastgewerbe in Deutschland preisbereinigt (real) 0,7 Prozent und nicht preisbereinigt (nominal) 2,9 Prozent mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Wird allein der Februar betrachtet, ergibt sich im Vergleich zum Vorjahr ein reales Minus von 0,1 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ergab sich dagegen nominal ein Plus von 2,0 Prozent.