Trendworkshops
Pierre Nierhaus lädt u.a. ins kulinarische Kopenhagen

NYC_PNierhaus.jpg
Pierre Nierhaus hat schon öfters Workshops in New York City gegeben

Europa und Amerika bilden die Schwerpunkte der aktuellen Trendworkshops von Pierre Nierhaus. Neu im Programm ist Kopenhagen, Keimzelle der weltweit erfolgreichen skandinavischen Küche.

Neben dem Klassiker New York ist Chicago, ungekrönte Steak-Hauptstadt und Gourmet-Hotspot, als zweite US-Destination vertreten. Mit Bangkok als Mekka für Streetfood schließt das Trendworkshop-Programm im November 2018 ab. 

Als Gastronomie-Unternehmer, Berater und Trendexperte kennt Pierre Nierhaus die internationale Gastronomie wie kein Zweiter. Mit seinem „Weltwissen“ und globalen Netzwerk gehört er zu den Vordenkern und  Impulsgebern der Branche. „Innovation und Veränderung sind der Schlüssel für den Erfolg in der Gastronomie. Wer nicht rechtzeitig beachtet, was weltweit passiert und welche Trends für das eigene Konzept relevant sind,  verliert den Anschluss“, so Nierhaus. 

Die Trendworkshops – von Pierre Nierhaus persönlich geführt – bieten intensive Einblicke mit „Open your mind“-Anspruch und maximaler Innovationspower. Die intensiven drei bis vier-tägigen Workshops in kleinen Gruppen stillen den Wissensdurst aber auch den Hunger nach neuen kulinarischen Erfahrungen, denn überall wird verkostet und probiert. Ergänzend zu den sechs offenen Workshops ist Pierre Nierhaus jährlich mehr als 30 Mal weltweit mit Unternehmen zur Konzeptentwicklung und -überprüfung unterwegs. 

Die Workshops finden an folgenden Daten statt:

London: 23. bis 25. Februar und 5. bis 7. Oktober 2018
London ist zur gastronomischen Trendhauptstadt Europas geworden. Einflüsse aus USA, Asien und Europa treffen hier komprimiert aufeinander. Die britische Metropole ist die wichtigste Stadt für Snack, Quickservice und Systemgastronomie sowie Streetfood- und To-Go-Konzepte. "Organic" ist ein Top-Thema – genauso wie die trendigen Ethnoküchen aus den arabischen Ländern, Nordafrika und Südamerika. Die innovative Off-Szene in Hoxton und Shoreditch ist Vorbild für die Ausgehszene sowie community-orientierte Hotelkonzepte. Aufgrund der hohen Nachfrage ist London zweimal im Programm vertreten, denn die Gastro-Metropole bietet bei kürzester Distanz die größte Auswahl an Konzepten und höchste Innovationsdichte.

New York: 29. März bis 1. April 2018 
New York ist der härteste gastronomische Testmarkt und zugleich die inspirierendste Metropole der Welt. Die Individualgastronomie dominiert und bietet Raum für die Big Player aber auch für kleine innovative und verrückte Konzepte. Prominente Gäste und Celebrity-Chefs sorgen für Publicity, wie zum Beispiel der Besuch der Obamas im Upland und Carbone. Die New Yorker sind ausgesprochen Food-affin. Neue Trends und Gerüchte verbreiten sich durch die viel gelesenen Foodblogs in Windeseile. Die New Yorker lieben ihre Foodmärkte, die mit ihrer kulinarischen Vielfalt und den interessanten Locations begeistern wie beispielsweise Eataly, Gansevoort Market und Urbanspace Vanderbilt.

Kopenhagen: 9.  bis 11. Mai 2018
Kopenhagen ist Kult. Hier war die Heimat des legendären „Noma“, das die Food-Szene in Skandinavien geprägt hat. Von Kopenhagen gehen innovative Konzepte in die Welt, unter anderem Joe & the Juice mit Filialen in Hamburg, London und New York oder Sticks'n'Sushi mit Niederlassungen in London und New York. Kopenhagen hat eine sehr junge und zugleich umfassende Foodszene: von innovativen „Fast Casual“-Konzepten über die deftige dänische Küche und Smörrebröd bis zu Gourmet Restaurants. Nicht zu vergessen sind zudem die außergewöhnlichen Story Hotels.

Chicago: 1. bis 4. September 2018
Chicago ist verrückt nach Fleisch. Die Windy City gilt als Stadt der Steaks, der Grills und der BBQs. Zugleich ist sie laut Food and Wine-Magazin eine Feinschmecker-Hochburg mit weltberühmten Restaurants und preisgekrönten Chefköchen. Bekannt ist Chicago auch als Wirkungsstätte des genialen Konzeptentwicklers Richard Melman sowie des Star-Architekten Jordan Mozer (east Hotel Hamburg). Neben spektakulärer Architektur, einer beispiellosen Gastro-Dichte mit rund 6.000 Restaurants, lokalen Lieblingsgerichten wie Deep Dish Pizza und Chicagostyle Hot Dogs begeistert Chicago mit seinem regen Nachtleben und den glamourösen Clubs.

Bangkok: 6. bis 9. November 2018
Bangkok versammelt alle großen Trends, sämtliche asiatischen Küchen sowie authentisches Streetfood in Trucks, auf Märkten und entlang der Kanäle. Bemerkenswert ist die Verbindung aus Shopping und Gastronomie in neuen Malls, die weltweit als Trendsetter gelten. Angesagte Restaurants und Hotelkonzepte von kleinen Designhotels bis hin zu trendigen Kettenhotels vervollständigen das Programm, teilweise mit Blick hinter die Kulissen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok