TestBED-Programm: Marriott Hotels sucht Start-ups der Reisebranche

Bildquelle: ©Marriott International

TestBED-Programm

Marriott Hotels sucht Start-ups der Reisebranche

Marriott Hotels ruft die innovativsten Tech-Start-ups dazu auf, sich für die Teilnahme an ihrem Accelerator-Programm TestBED zu bewerben. Das Programm gibt jungen Firmen die Möglichkeit, ihre Produkte in den europäischen Häusern der Marriott Hotels zu testen und dank der Unterstützung von Profis schneller zu wachsen.

TestBED geht bereits ins zweite Jahr und richtet sich an Start-ups, die mit ihren kreativen Entwicklungen das Gästeerlebnis im Hotel revolutionieren wollen. Im Fokus stehen dabei das Erlebnis im Hotelzimmer, die Transformation des gesamten Gästeerlebnisses, sowohl im als auch außerhalb des Hotels, sowie das Ziel, Gäste mit frischen Inspirationen zu versorgen.

2016 verzeichnete die Touristikbranche Rekordinvestitionen in Technologien aus dem Bereich Reise, da immer mehr Kunden digitale Lösungen verlangen, die ihr Reiseerlebnis weiter verbessern. So eröffnete Marriott Hotels ebenfalls im vergangenen Jahr sein erstes ‘Live Beta’ Hotel in North Carolina, das als Inkubator und „Testhotel” genutzt wird, um direktes Gäste-Feedback auf neue Konzepte und Technologien zu erhalten. Für Marriott Hotels als Unternehmen, das stark auf Innovationen setzt und fördert, stellt das TestBED-Programm eine schlüssige Weiterentwicklung dar, die es ermöglicht, die Zukunft des Reisens aktiv mitzugestalten.

Auf www.MarriottTestBED.com können interessierte Start-ups ihre Ideen einreichen. Voraussetzung ist, dass sich das Unternehmen in der Gründungs- bzw. Frühphase befindet und bereits über ein marktreifes Produkt beziehungsweise Serviceangebot verfügt, das europaweit getestet werden kann. Die Bewerbungsfrist endet am 7. Juli 2017.

Aus allen Bewerbern wird eine Auswahl von acht Start-ups zum Pitch am 22. und 23. August in London geladen, wo die Gründer ihre Ideen vor Branchenexperten und Marriott-Vertretern präsentieren. Die drei vielversprechendsten Marktneulinge erhalten anschließend die Gelegenheit zur Teilnahme an einem zehnwöchigen Programm, in dessen Rahmen ihr Produkt beziehungsweise ihr Service in einem Marriott Hotel in Europa getestet wird. Die drei Finalisten profitieren in dieser Zeit auch von einem speziellen Mentoring- und Trainingsprogramm mit namhaften Größen der Branche.

„Ohne TestBED wären wir heute nicht dort, wo wir sind. Die Geschwindigkeit, mit der wir Markteinblick und User-Feedback gewinnen konnten, wäre ohne die Unterstützung von Marriott Hotels kaum möglich gewesen. Die Bekanntheit von Marriott hat uns Glaubwürdigkeit verschafft und uns viele Türen geöffnet“, sagt Charles Cadbury, CEO bei Dazzle, der 2016 mit einem sprachgesteuerten In-Room-Assistenten als einer von zwei Gewinnern hervorging.    

Vor Marriott TestBED war 2015 bereits das CANVAS Programm erfolgreich, das Marriott-Mitarbeiter und örtliche Unternehmen dazu aufrief, innovative Ideen für die Verwendung ungenutzter Flächen in einzelnen Marriott-Häusern zu entwickeln.

„Marriott Hotels ist sehr bemüht, in puncto Innovation eine Spitzenposition einzunehmen. TestBED ist für uns das ideale Projekt, um innovative Ideen zu fördern, die das Potential haben, das Reise- und Hotelerlebnis zu verändern“, so John Licence, Vizepräsident Premium & Select Brand Europa bei Marriott International. „TestBED bietet Start-ups die unbezahlbare Möglichkeit, von unserer operativen Expertise zu profitieren und ihre Produkte in einer echten Hotelumgebung zu testen. Die Kreativität und innovativen Denkansätze junger Gründer bereichern wiederum unser Unternehmen”, so John Licence weiter.

Weitere Informationen gibt es unter www.marriotttestbed.com.