Deutsche Hospitality: 100. Hotel geht in Kairo an den Start

Deutsche Hospitality

100. Hotel geht in Kairo an den Start

Nach dem Soft Opening im Februar 2017 feierte das Steigenberger Hotel El Tahrir in Kairo jetzt seine offizielle Eröffnung. Das 300-Zimmer-Haus ist das insgesamt 100. Hotel, das die Deutsche Hospitality in Betrieb genommen hat und somit ein wichtiger Meilenstein innerhalb der erklärten Wachstumsstrategie. Ägypten spielt im Zuge der Expansion für die Gruppe eine besondere Rolle.

„Die Entwicklung unseres Portfolios in Ägypten ist Spiegelbild unserer voranschreitenden Expansion“, erklärt Puneet Chhatwal, CEO Deutsche Hospitality. Im Fokus der Wachstumspläne steht die Erschließung neuer Märkte ebenso wie die Stärkung der Markenpräsenz an bestehenden Standorten. „Unsere Präsenz hier ist in den letzten Jahren enorm gewachsen.“ Die mittlerweile zehn Hotels und drei Nilschiffe machen Ägypten zum zweitgrößten Standort nach dem Heimatmarkt Deutschland.

Das Steigenberger El Tahrir bietet 300 exquisit möblierte und mit neuester Technologie ausgestattete Zimmer und Suiten. Dazu kommen fünf Tagungsräume sowie ein großer Bankettsaal mit viel Platz für Veranstaltungen. Ergänzt wird das Angebot durch ein Spa-, Wellness- und Fitnesscenter mit Swimmingpool.

Im Herzen der Stadt am Tahrir-Platz gelegen, ist das Hotel idealer Ausgangspunkt für internationale Freizeit- und Geschäftsreisende zu Aktivitäten aller Art. „Unser Hotel liegt Downtown Kairo. Dieses Viertel hatte Anfang der 1920er Jahre eine besondere Bedeutung und erlebt im Moment eine Renaissance. Mit unserem Haus sind wir Teil dieser Geschichte, die gerade neu geschrieben wird“, sagt Chhatwal. Zum berühmten Ägyptischen Museum sind es rund 900 Meter und auch der Khan El Khalili Bazaar ist nicht entfernt.

Auch in anderer Hinsicht bringt sich die Hotelgesellschaft in der Region ein: Die Deutsche Hospitality finanziert den Bau von vier Trinkwasseranlagen in ägyptischen Regionen ohne Frischwasserversorgung. Die erste Anlage konnte in der Kleinstadt El Kefah in der ägyptischen Wüste, 600 Kilometer südwestlich von Kairo, bereits in Betrieb genommen werden. Eine zweite Anlage wird derzeit in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzorganisation Atmosfair eingerichtet. Die emissionsfrei arbeitende Aufbereitungsanlage fördert Grundwasser, filtert Schwermetalle heraus und liefert täglich bis zu 10.000 Liter keimfreies Trinkwasser.