Sterneklassifizierung: carathotels wollen keine Sterne mehr

Bildquelle: carathotel Düsseldorf

Sterneklassifizierung

carathotels wollen keine Sterne mehr

Die carathotels werden künftig nicht mehr vom DEHOGA klassifiziert. Den Austritt aus dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband hat die Geschäftsleitung der carathotels auf ihrer letzten Sitzung beschlossen. Denn das, was heute ein am Markt erfolgreiches Hotel seinen Gästen anbieten muss, werde durch die traditionelle Sterne-Klassifizierung nicht mehr widergespiegelt, ist sich Zeljko Holik, Geschäftsführer der carathotels, sicher.

„Die Hotellerie hat sich in den vergangenen Jahren genauso rasant verändert, wie die Wünsche der Kunden. Entscheidend ist nicht mehr die Zimmergröße oder wie viele Bügel zusätzlich im Schrank hängen. Qualitäts-, Service- und Technologiestandards, die den individuellen Ansprüchen des Gastes gerecht werden, haben für uns heute einen höheren Stellenwert als nicht mehr zeitgemäße Kriterienkataloge“, so Zeljko Holik. „Ist ein Hotel mit Fünf-Sterne-Frühstück, aber einer Zimmergröße, die nur drei Sternen entspricht, automatisch ein Drei-Sterne-Haus? Ist ein Hotel, das zwar Mobile Key, aber keinen Gepäckservice anbietet automatisch ein Zwei-Sterne-Haus? Wir halten diese Denkmuster für nicht mehr zeitgemäß. Dass wir mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind, zeigen die Bewertungen unserer Gäste. Ihre Zufriedenheit ist und bleibt der alleinige Maßstab für unser Handeln“, so Zeljko Holik, Geschäftsführer der carathotels. Vor diesem Hintergrund werde die carathotels den bereits eingeleiteten Modernisierungskurs in ihren Häusern auch in den nächsten Jahren konsequent fortsetzen.