Holiday Inn
„H4“-Design mit Flexi-Faktor

H4-Holiday-Inn.jpg
IGH

Wandelbar müssen Zimmer heutzutage sein. Zu diesem Schluss kamen die Hoteliers und Stammgäste von Holiday Inn. Aus ihren Vorschlägen entwickelte die InterContinental Hotels Group (IHG) das neue Raumkonzept „H4“. Das erste Haus, das über die flexiblen Zimmer verfügt, ist das neu eröffnete Holiday Inn Hotel & Suites Bellingham im US-amerikanischen Bundesstaat Washington.

Egal ob Gäste arbeiten oder entspannen möchten – das Zimmer können sie jetzt im neu eröffneten Holiday Inn einfach ihren Bedürfnissen anpassen. In einer „Willkommensecke“ lassen sich die Jacken aufhängen und kleine Dinge wie Schlüssel oder Portemonaie ablegen, dazu kommen Steckdosen, um das Handy gleich hinlegen und laden zu können. Außerdem haben die Zimmer einen verschiebbaren Schreibtisch und mehr als fünf eigens dafür vorgesehene Steckdosen.

Neu ist auch der Zimmertyp „Comfort Hideaway“ mit einem ausziehbaren Doppelbett: Tagsüber kann es als Sofa genutzt werden. Damit soll das Zimmer verschiedene Reisetypen, etwa Geschäftsreisende oder Familien, gleichermaßen ansprechen.

„Es ist wichtig, dass sich eine Marke wie Holiday Inn, die es schon so lange gibt, immer wieder neu erfindet“, erklärt Eric Lent, Vizepräsident von Holiday Inn, Amerika. Mit dem innovativem Designkonzept H4 habe man die Messlatte sehr hoch gelegt.