Geschäftszahlen: AccorHotels wächst unbeirrt weiter

Geschäftszahlen

AccorHotels wächst unbeirrt weiter

Die AccorHotels Gruppe ist im ersten Quartal dieses Jahres weiter gewachsen: Der Umsatz beläuft sich auf insgesamt 425 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 7,4 Prozent auf vergleichbarer Basis.

Verantwortlich für das Wachstum seien hauptsächlich Akquisitionen und Veräußerungen – die Beiträge von Raffles, Fairmont, Swissôtel, onefinestay und John Paul erhöhten den Umsatz um 82 Millionen Euro. Auch der Geschäftsbereich HotelServices floriert.

„AccorHotels befindet sich auf dem besten Kurs, ihre Geschäftsziele für 2017 zu erreichen“, so Chairman und CEO Sébastien Bazin. Letztes Jahr kündigte AccorHotels ein Projekt zur Ausgliederung und Veräußerung ihres Immobiliengeschäfts, das in der AccorInvest zusammengefasst ist, für Sommer 2017 an. Fortan gliedert sich die Gruppe in folgende Geschäftsbereiche: Zum einen HotelServices, der das Franchising- und Hotelbetriebsgeschäft sowie Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Hotelbetrieb umfasst.  Dazu kommt New Businesses, zu dem derzeit FastBooking, onefinestay und John Paul gehören (zuvor in HotelServices integriert) und außerdem Hotelimmobilien, der diejenigen Immobilien von HotelInvest vereint, die nicht zu AccorInvest gehören.

Dank des starken Wachstums bei HotelServices (5,6 Prozent) und im Bereich der New Businesses (10,4 Prozent) verzeichnet die Gruppe im ersten Quartal 2017 portfolio- und wechselkursbereinigt ein Umsatzplus von 7,4 Prozent.  HotelServices betreibt zu Ende März 4.158 Hotels (586.578 Zimmer) im Rahmen von Franchise- und Management-Verträgen. Der Umsatz dieses Bereichs beläuft sich auf 394 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 34 Prozent auf ausgewiesener Basis. Dieser Anstieg ist auf eine besonders rege Geschäftstätigkeit in den meisten Regionen, auf günstige Vergleichsgrundlagen insbesondere in Frankreich und Belgien sowie in geringerem Maß auch auf die Verschiebung der Osterferien in den April zurückzuführen.

Der konsolidierte RevPAR der Gruppe verzeichnete einen Gesamtanstieg von fünf Prozent. Dabei verzeichnet Europa ein deutliches Umsatzplus von 8,4 Prozent auf vergleichbarer Basis, das durch ein RevPAR-Wachstum von 7,4 Prozent über alle Segmente hinweg gestützt wurde.

Die Expansion der Gruppe schreitet in rasantem Tempo fort. Von Januar bis März hat AccorHotels 35 Hotels und mehr als 7.000 Zimmer entwickelt. Zu Ende des ersten Quartals umfasst die Pipeline der Gruppe 951 Hotels und 176.000 Zimmer. Davon sind 82 Prozent in aufstrebenden Märkten und 45 Prozent in der Region Asien-Pazifik gelegen.