Hotelmarkt Berlin: Am Fernsehturm darf gebaut werden

Hotelmarkt Berlin

Am Fernsehturm darf gebaut werden

Direkt am Berliner Alexanderplatz entstehen derzeit mehrere neue Hotels – eines davon war bereits seit 2014 Gegenstand eines Rechtsstreits. Die Eigentümerin des benachbarten Panoramahauses hatte gegen die Baugenehmigung für das 270-Zimmer-Haus geklagt. Laut seiner Pressemitteilung entschied das Oberverwaltungsgericht jetzt zugunsten des Investors und gab grünes Licht für den Neubau.

Das Hotel soll auf einer freien Fläche zwischen dem Panoramahaus und einer Straße entstehen. „Nach der im Jahr 2012 erteilten Baugenehmigung sollen die Seitenflügel des Hotels jeweils an das Panoramahaus angebaut werden, wobei ein über Passagen für die Allgemeinheit zugänglicher Innenhof entsteht“, so die Pressemitteilung des OVG. Die Klägerin hatte eingewandt, dass ihr Gebäude durch den Hotelbau zur Straße hin abgeriegelt und der Zugang zu den dort vorhandenen Geschäften stark eingeschränkt werde.

Das Oberverwaltungsgericht hat eine Verletzung nachbarlicher Rechte der Klägerin verneint. Ihr Grundstück sei selbst fast durchgehend bis an die Grenze bebaut. Angesichts der Breite des Innenhofs entstehe auch keine Beeinträchtigung.  Das OVG hat mit der abgewiesenen Klage ein Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin aus dem Jahr 2014 geändert, das der Realisierung des Bauvorhabens bisher entgegenstand.