Hotelmarkt Frankfurt: Holiday Inn am Airport legt Senkrechtstart hin

Bildquelle: Nikolas von Olberg leitet das neue Holiday Inn Frankfurt Airport.

Hotelmarkt Frankfurt

Holiday Inn am Airport legt Senkrechtstart hin

Das Holiday Inn Frankfurt Airport hat am Donnerstag offiziell seine Eröffnung gefeiert. Bereits im Dezember empfing das Vier-Sterne-Haus von Direktor Nikolas von Olberg die ersten Gäste.

„Von Anfang an konnte unser Haus eine gute Auslastung verzeichnen“, betonte Direktor Nikolas von Olberg anlässlich der Eröffnungsfeier. „Besonders das Küchenkonzept mit dem Fokus auf regionale und frisch zubereitete Speisen kommt gut an – nicht nur bei unseren Hotelgästen, sondern auch bei Besuchern von außerhalb.“ So sei das Restaurant jeden Tag sehr gut ausgelastet. Neben regionalen Spezialitäten wie dem Frankfurter Burger, Handkäs und Apfelwein stehen auch beliebte Klassiker auf der Speisekarte.

Auf einer Fläche von rund 12.000 Quadratmetern bietet das Holiday Inn neben 288 Zimmern auf sechs Etagen auch einen großzügigen Tagungs- und Konferenzbereich mit Tageslicht für bis zu 100 Personen. Im neuen Open Lobby-Konzept gehen die öffentlichen Bereiche wie Rezeption, Lounge, Restaurant und Bar sowie Außenterrasse fließend ineinander über. Betreiber des Holiday Inn für die nächsten 20 Jahre ist Primestar Hospitality.

Der neue Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens hat sich zu einem etablierten Hotelstandort entwickelt. Laut Markus Frank, Wirtschaftsdezernent der Stadt Frankfurt, haben sich die Fluggastzahlen am Fraport in den vergangenen 25 Jahren verdoppelt; 2015 verzeichnete der Flughafen einen Rekord von über 61 Millionen Reisenden. Auch die Übernachtungszahlen in der Mainmetropole nehmen kontinuierlich zu: Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 8,7 Millionen Übernachtungen verzeichnet – da das Angebot an Hotels mit diesem Wachstum nicht Schritt halten konnte, schließt das Holiday Inn nun eine Lücke.