Hotelmarkt München:  Alpen-chic im Airport-Hilton

Bildquelle: Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH (FMG), Gerhard Halamoda, Geschäftsführer der FMG-Tochtergesellschaft Allresto, Projektleiter Gerald Kellner, Hoteldirektorin Dagmar Mühle, Rainer Beeck, Leiter Commercial Activities bei der FMG, Thomas Weyer, FMG-Geschäftsführer für Finanzen und Infrastruktur sowie Andrea Gebbeken, FMG-Geschäftsführerin Commercial und Security

Hotelmarkt München

Alpen-chic im Airport-Hilton

Zwei Jahre nach der Übernahme des Münchner Luxushotels von Kempinski hat Hoteldirektorin Dagmar Mühle jetzt 162 zusätzliche Zimmer und ein neuen Tagungsbereich in Betrieb genommen. Kostenpunkt: 43 Millionen Euro.

Nach rund zwei Jahren Bauzeit wurden jetzt insgesamt 162 zusätzliche Zimmer und ein neuer Tagungsbereich für das Fünf-Sterne-Haus offiziell in Betrieb genommen. Dadurch erhöht sich die Kapazität des mitten im Herzen des Airports gelegenen Hotels auf insgesamt 551 Zimmer.

Der neue Ostflügel entstand auf insgesamt sieben Geschossebenen bei einer Gesamtfläche von über 8.800 Quadratmetern. Dabei wurde der bestehende Gebäudekomplex verlängert und über einen Verbindungsgang an das Hotel angeschlossen. Parallel zu dieser Erweiterung wurden die Flächen der ehemaligen Hotelverwaltung im Hauptgebäude zu einem neuen Konferenzzentrum umgebaut.

Die rund 30 Quadratmeter großen Zimmer sind im „Alpen-Look“ gestaltet. Stilvoll mit echtem Eichenholz eingerichtet, setzen die modernen Zimmer nicht nur rein optisch, sondern auch durch ihre Ausstattung hohe Standards.