Karriere
8 Tipps für den »perfekten« Chef

tipp.jpg

Es ist eine unumstrittene Tatsache, dass es perfekte Menschen nicht gibt und somit auch keine perfekten Chefs. Manche mögen dies ignorieren und sich selbst für genial halten, was aber nur ihre Unvollkommenheit verdeutlicht.

Chefs sind Persönlichkeiten, die in Unternehmen Verant-wortung für ihre Mitarbeiter tragen. Sowohl Führungs-kräfte als auch Unternehmer werden »Chef« genannt. Und wie bei der Suche nach dem »perfekten« Lebenspartner sind viele Menschen permanent auf der Suche nach dem »per-fekten« Chef. Die nachfolgenden Tipps könnten helfen, dem Idealbild des »perfekten« Chefs möglichst nahe zu kommen:

Der »perfekte« Chef ...

1.    ...macht Fehler.
Jeder macht Fehler, denn »nobody is perfect«. Durch diese Eigenschaft werden Menschen überhaupt erst liebenswert. Wichtig ist allerdings, dass wir um unsere Fehler wissen und Wege finden, wie diese behoben werden können.

2.    ...weiß, dass es keinen perfekten Chef gibt.
Es ist daher verwunderlich, warum immer noch so viele Chefs glauben, dass sie perfekt sind. Eine solch grobe Selbstüberschät-zung führt letztlich zu Arroganz und Wachstumsstillstand.

3.    ...verbessert sich ständig.
Darin liegt die Größe eines wirklich »perfekten« Chefs. Er ver-wendet die Kenntnis seiner Fehler für die persönliche Weiter-entwicklung. Gute Führungspersönlichkeiten meinen nicht, »jemand zu sein«, sondern verstehen sich als »jemand, der wird«.

4.    ...mag Menschen.
Eine wesentliche Voraussetzung für den »perfekten« Chefs ist seine Menschenliebe. Viele Führungskräfte mögen aber nicht einmal sich selbst, geschweige denn andere.

5.    ...steht für eine gemeinsame Leistung.
Der »perfekte« Chef sagt und meint »Wir« und nicht »Ich«. Er ist ein Teamplayer, denn im 21. Jahrhundert werden nur Teams gewinnen – und keine Einzelkämpfer.

6.    ...fordert Menschen.
Der »perfekte« Chef fordert Menschen heraus. Er will Leistung erleben und regt seine Mitarbeiter an, diese zu erbringen. Dabei orientiert er sich nicht am Durchschnitt, sondern an Spitzenleistungen.

7.    ...ist fachlich selten der Beste.
Von dem Gedanken, stets der Beste in allen Bereichen sein zu wollen, müssen sich Führungskräfte trennen. Der »perfekte« Chef konzentriert sich auf seine Stärken und Hauptaufgaben.

8.    ...führt auf der Grundlage von Werten.
Grundvoraussetzung für höchste Führungsqualität sind ge-lebte Werte, die von allen Mitarbeitern als Leitlinien akzeptiert werden. Nur so entsteht das vielfach geforderte Vertrauen.