Hotelmarkt Köln
Dom-Hotel wird teilweise abgerissen

DHK_Frontal_1366x830.jpg
Althoff Hotel Gruppe

Einige Male sollte die Sanierung des Dom-Hotels bereits beginnen – ursprünglich sollte es im Herbst 2014 wieder eröffnet werden. Fehlende Gutachten und Genehmigungen führten damals schon zu Verzögerungen, jetzt müssen einige Teile des denkmalgeschützen Gebäudes direkt neben dem Kölner Wahrzeichen allerdings abgerissen werden.

Die Bausubstanz des 65 Jahre alten Hauses befindet sich laut Berichten des Kölner Stadt-Anzeigers in einem wesentlich schlechteren Zustand als angenommen. Insbesondere fanden sich Hohlräume in den Decken und Wänden, die durch nachträglichen Leitungsbau entstanden sind. Das Dom-Hotel steht unter Denkmalschutz – daher muss die Fassade, das Treppenhaus und der Erschließungsflur erhalten bleiben.

Eigentlich war ein teilweiser Abrisses nicht vorgesehen, nach jetzigem Stand müssen einige Gebäudeteile aber weichen und für eine verbesserte Statik neu aufgebaut werden. Der verglaste Dachaufbau, welchen das Büro Ingenhoven Architects aus Düsseldorf entwarf, wird dennoch wie geplant errichtet, da er die neue Haustechnik kaschieren soll.   Seit vier Jahren schon steht das künftig von der Althoff-Gruppe geführte Fünf-Sterne-Hotel leer.

Vor gut einem Jahr sollte zuletzt mit der Generalsanierung begonnen werden – nach den überarbeiteten Plänen soll die Eröffnung Ende 2018 erfolgen. 

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok