Design Hotels
Sechs auf einen Streich

Warehouse.jpg
The Warehouse Hotel Singapur/Design Hotels

Auf der Suche nach unentdeckten und ungewöhnlichen Destinationen hat Design Hotels sechs neue Mitglieder auf verschiedenen Kontinenten in sein Portfolio aufgenommen – die Reise geht von Berlin über Amsterdam bis Chicago.

1. Beginnend in der Heimatstadt von Design Hotels hat das Berliner Provocateur im beliebten Stadtteil Charlottenburg mit 58 Zimmern und preisgekröntem Barkonzept eröffnet und inspiriert die Gäste mit dem Pariser Flair der 1920er-Jahre.

2. Das neueste Mitglied der Sir Hotels, das Sir Adam (108 Zimmer) , ist der aktuelle „place-to-be“ der Kultur-, Kunst- und Gourmetszene im Herzen Amsterdams. Es befindet sich im berühmten A’DAM Toren, dem 22-stöckigen Wahrzeichen Amsterdams.

3. Im Altis Belém Hotel & Spa mit 50 Zimmern und Suiten genießen die Gäste den spektakulären Blick über die Promenade und können in Fußweite sowohl das antike als auch das moderne Lissabon erreichen. Das “Feitoria”-Restaurant schmückt ein Michelin-Stern.

4. Auf der anderen Seite des Atlantiks hat das The Robey Chicagos kultiges Coyote Gebäude, auch bekannt als “Northwest Tower”, zu neuem Leben erweckt. Die Außenfassade des 69-Zimmer-Hotels ist im Art-decó-Stil gestaltet, im Erdgeschoss genießen die Gäste einen Mix aus französisch-amerikanischer Küche.

5. Auch das The Warehouse Hotel in Singapur liegt in einem denkmalgeschützten ehemaligen Kolonialwarenhaus, direkt am Singapur River im Herzen des aufstrebenden Robertson Quays. Es ist das erste Haus der in Singapur ansässigen Lo & Behold Group.

6. Als luxuriöses Cityhotel positioniert sich last but not least in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul das GLAD Live Gangnam mit 210 exklusiven Zimmer und Suiten, teilweise mit privatem Pool.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok