Umfrage: Deutsche wollen 2017 mehr verreisen

Bildquelle: Post Reisen

Umfrage

Deutsche wollen 2017 mehr verreisen

Die Deutschen bleiben auch im neuen Jahr reisefreudig – daran ändern auch politische Unsicherheit und Terrorgefahr nichts. Zu diesem Ergebnis kommt die erste regionale repräsentative Umfrage, die Post Reisen im November 2016 bundesweit zum Thema „Reisen 2017“ durchgeführt hat.

Ermittelt wurden das Reise- und Buchungsverhalten sowie das Sicherheitsbedürfnis der 3.800 Befragten. Die Angaben wurden auf Gesamtdeutschland, verschiedene Regionen, Zielgruppen und Ortsgrößen aufgeschlüsselt. Der Analyse zufolge planen die Deutschen, in diesem Jahr insgesamt häufiger zu verreisen als 2016. Über ein Drittel will länger im Urlaub bleiben. Das Reisebudget bleibt mehrheitlich gleich, immerhin jeder vierte Haushalt will mehr für Urlaub ausgeben. Sicherheitsbedenken spielen zwar eine Rolle bei der Reiseplanung, führen jedoch nicht zu einem generellen Verzicht auf Urlaub. Vielmehr veranlasst das gestiegene Sicherheitsbedürfnis die Bundesbürger dazu, innerhalb der Grenzen des eigenen Landes zu bleiben bzw. in nahe gelegene europäische Länder zu reisen.

„Dass die Deutschen 2017 mehr verreisen und ihren Urlaub mehrheitlich in Deutschland verbringen möchten, ist für den Tourismus hierzulande eine erfreuliche Botschaft zum neuen Jahr“, unterstreicht Joachim Wessels, Geschäftsführer Post Reisen. „Wir sehen uns auf unserem Kurs bestätigt, bei unserem Angebot vor allem auf Deutschland und seine Nachbarländer zu setzen.“