Lindner Hotels AG
Case Study zur Nachhaltigkeit

Lindner_Congresshotel_Dusseldorf.jpg
Lindner Hotels & Resorts

Nachhaltiges Wirtschaften ist der Lindner Hotels AG ein besonderes Anliegen. Eine aktuelle Case Study stellt die Maßnahmen und Erfolge des Familienunternehmens vor - wie zum Beispiel die Reduzierung des CO2-Verbrauchs um ganze 73 Prozent pro Zimmer.

Die Zahlen belegen den Erfolg der seit Jahren kontinuierlich umgesetzten Nachhaltigkeitsmaßnahmen der Lindner Hotels AG: So konnte seit 2006 beim CO2-Verbrauch eine Ersparnis von 73 Prozent CO2 pro belegtem Zimmer erreicht werden. Und auch beim Verbrauch von Strom, Wärme und Wasser kann die Hotelgruppe mit einer Einsparung von jeweils einem Drittel pro belegtem Zimmer überzeugende Ergebnisse vorweisen.

„Durch die Effizienzsteigerungen können nun 29 Hotels mit demselben Energieeinsatz betrieben werden, wie noch im Jahr 2006 für 25 Hotels benötigt wurde – so gesehen werden vier neue Hotels der Gruppe im Prinzip ohne Energieeinsatz betrieben“, erklärt Martin Bergmann, Director Engineering. Nach der gelungenen Umsetzung verschiedener operativer Energiesparmaßnahmen investiert die Lindner Hotels AG im Rahmen des Projekts Invest Efficiency seit 2013 vermehrt in effiziente Gebäudetechnik und erreichte damit diesen weiteren Meilenstein der Nachhaltigkeitsstrategie.

Während alle Betriebe der Lindner Hotels AG bereits seit 2014 mit Naturstrom aus vollständig CO2-freier Wasserkraft versorgt werden, produzieren die ersten Hotels der Gruppe ihren Strom mit einem eigenen Blockheizkraftwerk selbst. Gerade Resorts mit beheiztem Schwimmbad sowie Wellnessbereichen sind mit ihrem Wärmebedarf dafür prädestiniert – das haben das Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee und das Lindner Hotel & Spa Binshof in Speyer bereits bewiesen. Die bei der Stromerzeugung entstehende Wärme kann hier direkt sinnvoll weiter verwendet werden. Am Wiesensee wird diese für die Warmwasserbereitung für das Schwimmbad sowie für Duschen und Bäder genutzt.

Wie viel CO2 bereits auf einer Strecke eingespart werden kann, wird auf der Lindner-Website deutlich. Hier schlägt Qixxit die Anreisemöglichkeiten in der Kombination aus 13 Verkehrsmitteln vor. So können sich die Reisenden die schnellste, günstigste aber eben auch die umweltfreundlichste Anreise aussuchen. Auf dem Weg vom Lindner Congress Hotel in Düsseldorf bis zum Lindner Parkhotel & Spa in Oberstaufen im Allgäu kann man so über 90 Kilogramm CO2 pro Fahrt einsparen.

Alle Ergebnisse der Case Study zum Thema Nachhaltigkeit sind unter www.lindner.de zu finden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok