Business Travel-Analyse
Das Geschäftsreisejahr 2016 in Zahlen

Business_Fotolia.jpg
Fotolia

Wie HRS in einer aktuellen Auswertung herausfand, hat Deutschland als Geschäftsreiseziel in diesem Jahr an Attraktivität hinzugewonnen. Hotels verzeichneten ein Buchungsplus von acht Prozent; vor allem das Midscale-Segment ist gefragt.

Heruntergebrochen auf einzelne Städte hat Berlin weiterhin die Nase vorn, gefolgt von München, Hamburg, Frankfurt und Köln. Am liebsten buchen Reisende ein Hotel im Drei-Sterne-Segment, dort wird die Hälfte aller Buchungen generiert. 40 Prozent buchen in der Vier-Sterne-Kategorie.

Die erste Wochenhälfte liegt für die Anreise besonders im Fokus. 75 Prozent kommen zwischen Montag und Mittwoch an. Donnerstags reisen noch neun Prozent an, freitags sind es immerhin noch vier Prozent. Den Samstag buchen nur zwei Prozent. Zehn Prozent beginnen ihren Business-Aufenthalt bereits am Sonntag.

Kurz und effektiv – so handhabt die Mehrheit der Geschäftsleute einen Business Trip. Knapp zwei Drittel (65 Prozent) der Business-Reisenden buchen bis zu zwei Übernachtungen im Hotel. 27 Prozent bleiben drei oder vier Nächte und immerhin vier Prozent sind fünf Nächte unterwegs. Die übrigen vier Prozent halten sich sechs Nächte und länger auf.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok