Tarifverhandlungen
NGG fordert bis zu 5,5 Prozent mehr Lohn

Koeche_fotolia.jpg

Informationen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" zufolge fordert die Gewerkschaft NGG für mehr als 2,2 Millionen Beschäftigte im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie bei Lebensmittelproduzenten ein Lohnplus von bis zu 5,5 Prozent. Auf dem Verhandlungstisch liegen zudem die sogenannten »Demografie-Tarifverträge«.

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert in der anstehenden Tarifrunde für die mehr als 2,2 Millionen Beschäftigten aus der Lebensmittelbranche sowie dem Hotel- und Gaststättengewerbe 4,5 bis 5,5 Prozent mehr Geld. Das berichtet die "NOZ" unter Berufung auf einen Beschluss des NGG-Hauptvorstandes. Damit hat die NGG als eine der ersten großen Gewerkschaften eine Forderung für die Tarifrunde 2017 aufgestellt.

Neben einer Erhöhung der Entgelte strebt die Gewerkschaft sogenannte Demografie-Tarifverträge in den beiden Branchen an. Laut NGG-Vizevorsitzendem Claus-Harald Güster sollten in diesem Zuge die Arbeitsbedingungen "der Beschäftigten verbessert werden, damit diese gesund die Regelarbeitszeitgrenze erreichen".

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok