FBMA
Grenzenlos vernetzt

IFBA_Logo.jpg

Zur diesjährigen Jahrestagung der Internationalen F&B Association (IFBA) in Kaoshiung/Taiwan empfing die Taiwanesische F&B Association (TIFBA) als Gastgeber neben Vertretern der deutschen Food & Beverage Management Association (FBMA) auch Delegierte der Verbände aus Singapur, Malaysia, Bali, Taiwan und Griechenland.

Der Fokus der Tagung (29. September bis 3. Oktober) lag auf der Förderung des Austausches von Nachwuchskräften über die Landesgrenzen der Partnerländer hinaus. Insbesondere, so waren sich die Teilnehmer einig, soll die Vernetzung der Hotelfachschulen untereinander optimiert werden. Allen Grund zur Freude gab es in diesem Zusammenhang bei der Unterzeichnung einer Vereinbarung zum Ausbau der Zusammenarbeit zwischen der IFBA und der Hotelfachschule in Tajen mit ca. 9.000 Hospitality Nachwuchsstudenten.

Udo Finkenwirth, Präsident der FBMA, begrüßt die Intensivierung der Zusammenarbeit: „Die künftig sehr enge Vernetzung mit unseren internationalen Kollegen eröffnet uns eine ganz neue Dimension des Erfahrungsaustausches zwischen unseren Gast- und Dienstleistungsstrukturen. Insbesondere der Nachwuchs wird nachhaltig profitieren, wenn es uns gelingt, gemeinsame Ziele wie Weiterbildung und Nachwuchsförderung in der Hospitality-Branche noch effizienter umsetzen.“ So sind für die Zukunft auch der Austausch von Nachwuchskräften, Weiterbildungsprogramme oder Seminare in Partnerländern denkbar, um dem vorherrschenden Fachkräftemangel in Deutschland entgegenzuwirken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok