Explorer Hotels: Expansion am Toten Gebirge

Bildquelle: Explorer

Explorer Hotels

Expansion am Toten Gebirge

Nächster Halt für die Explorer Hotel Gruppe ist in Oberössterreich das traditionsreiche Ski- & Weltcupdorf Hinterstoder, umgeben vom Toten Gebirge. Ende Juli unterzeichneten die Geschäftsführer Katja Leveringhaus und Jürnjakob Reisigl den Grundstücksvertrag für das siebte Hotel der Gruppe, das im Dezember 2017 eröffnen soll.

Die junge Hotelgruppe, die sich mit ihrem Konzept vor allem auf sportorientierte und naturbegeisterte Gäste ausrichtet, investiert neun Millionen Euro in das Design-Budgethotel. Geplant werden 100 Zimmer, mit einem Übernachtungspreis ab 39,80 Euro. Wie schon bestehende Häuser der Kette, wird das Hotel in der bewährten Passivhaus-Bauweise und mit umweltfreundlicher Energieversorgung errichtet.

Die Themen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sollen somit auch durch dieses Projekt verwirklicht werden. Ziel der beiden Gründer ist es außerdem, Arbeitsplätze zu schaffen, neue Gäste in die Destination zu bringen und zu deren Wertschöpfungsprozess beizutragen. So wird auch in Hinterstoder auf ein hoteleigenes Restaurant verzichtet und Sportangebote werden in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern verwirklicht. Die Besucher können unter anderem zwischen Wandern, Mountainbiken und Skifahren wählen.

Zum Konzept der Explorer Hotel Gruppe gehört eine sukzessive Expansion; zwei weitere Neueröffnungen sind daher bereits in Planung. Die neuen Häuser eröffnen im November diesen Jahres in St. Johan (Kitzbühler) Alpen und im Sommer 2017 in Kaltenbach im Zillertal.