Rudolf Achenbach Preis 2016: Bester Nachwuchskoch kommt vom Öschberghof

Rudolf Achenbach Preis 2016

Bester Nachwuchskoch kommt vom Öschberghof

Der begehrte Rudolf Achenbach Preis geht zum dritten Mal in Folge nach Baden-Württemberg und erneut an einen Auszubildenden des Öschberghofs in Donaueschingen: Tobias Ernst (Bildmitte vorne), in doppelter Hinsicht Nachfolger von Vorjahressieger Carsten Gambeck, setzte sich in einem fairen Wettkampf gegen die starken Konkurrenten Anne Kratz (Hyatt Regency Cologne) und Fabian Huschitt (Ringhotel Der Waldkater Rinteln) durch.

Der Sieger überzeugte die sechsköpfige Wettbewerbsjury mit Fachwissen, professioneller Arbeitsweise und einem überragenden Vier-Gang-Menü, das innerhalb von sechs Stunden zubereitet werden musste. Der bis zum Wettkampftag geheime Warenkorb enthielt saisonale Zutaten, die auch aktuelle Innovationen der Delikatessen Manufaktur aufgriffen. Die Vorspeise musste aus einer Variation grünen Spargels bestehen, eine davon als Espuma. Weitere Pflichtkomponenten waren Pasta und Riesengarnelen zum Zwischengang, Kalbsbäckchen zum Hauptgang, sowie Rhabarber und Frischkäse zum Dessert. Austragungsort des kulinarischen Wettstreits war das Best Western Premier IB Hotel Friedberger Warte in Frankfurt.

„Etwas von der Welt sehen und neue Eindrücke gewinnen ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Karriere. Umso mehr freut es uns, mit der Ritz Carlton Hotelgruppe einen Partner gefunden zu haben, der es unserem Sieger ermöglicht, seinen kulinarischen Horizont zu erweitern“, so Katrin Moos-Achenbach, Enkelin des Firmengründers und verantwortlich für die Durchführung des Wettbewerbs. So freut sich der Gewinner neben der Urkunde, einer Prämie von 1000 Euro, einem Flachbild-TV insbesondere über den Hauptpreis, einen 14-tägigen Praktikumsaufenthalt im Fünf-Sterne-Hotel Arts Barcelona.

Siegermenü 2015

Grüner Spargel als Salat, Tempura und Schaum
Garnelenravioli mit glasierten Zuckerschoten und Paprikawürfeln, Ducca Gewürzschaum
Geschmortes Kalbsbäckchen mit Portweinjus gebratener Frühlingszwiebel und Süßkartoffel als Crème und Nocken
Frischkäseeis mit gedünstetem Rhabarber und Erdbeerparfait