Hotelmarkt Baden-Württemberg
Stuttgart bei internationalen Gästen auf dem Vormarsch

Stuttgart_Neues_Schloss-c-CC-Julian-Herzog.jpg
Julian Herzog

Einen Zuwachs an Übernachtungen von 2,7 Prozent gegenüber 2014 und damit zum fünften Mal in Folge einen neuen Übernachtungsrekord verzeichnete das Stuttgarter Beherbergungsgewerbe 2015. Zu diesem Plus trug vor allem die gestiegene Zahl internationaler Gäste mit fast einem Drittel am gesamten Übernachtungsaufkommen (1.115.582 Übernachtungen) bei.

Gegenüber 2014 ist das ein Anstieg um zehn Prozent. Die Zahl der deutschen Gäste blieb hingegen mit 2.445.908 (Vorjahr 2.451.887) nahezu konstant. Insgesamt wurden in der Schwabenmetropole 3.561.490 Übernachtungen gezählt. „Circa zwei Drittel der Übernachtungen in Stuttgart sind auf Geschäftsreisen und Kongresse zurückzuführen. Hintergrund ist die starke wirtschaftliche Basis durch die Automobil-, Elektro, und Maschinenbauindustrie in dieser Region“, sagt Daniela Bense, Project Manager Hotel beim Dienstleistungsunternehmen Dr. Lübke & Kelber GmbH, das die Untersuchung durchführte. Im ersten Quartal 2016 wurden bereits rund 803.000 Übernachtungen gezählt und damit 3,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. „Für 2016 rechnen wir mit einem erneuten Anstieg der Übernachtungszahlen um circa 3,7 Prozent auf rund 3,7 Millionen Übernachtungen“, so Daniela Bense weiter.

In insgesamt 172 Stuttgarter Beherbergungsbetrieben wurden im vergangen Jahr 19.080 Betten angeboten, womit sich die Bettenkapazität insgesamt zum Vorjahr nur unwesentlich um 0,6 Prozent erhöhte. Durch die weiterhin hohe Übernachtungsnachfrage konnte die Bettenauslastung in 2015 auf im Schnitt auf 52 Prozent gesteigert werden.