DRUCKEN

NH Hotels: Unruhige Zeiten

Bildquelle: NH Hotel Group / CEO Federico J. Gonzales Tejera

NH Hotels

Unruhige Zeiten

Die jüngste Hauptversammlung der spanischen NH Hotels war keine wie jede andere: Wohl aufgrund von "Interessenkonflikten" wurden die Vertreter der chinesischen HNA Group aus dem Aufsichtsrat gedrängt, gleichzeitig wurde CEO Federico J. González Tejera (Foto) nicht wiedergewählt.

Gemeint ist bei den "Interessenkonflikten" einiger Aktionäre wie des Hedge Fonds Oceanwood der Kauf von Carlson Rezidor durch HNA. Die amerikanische Gruppe mit ihren Marken Radisson Blu oder Park Inn ist gerade auf dem europäischen Kontinent ein direkter Mitbewerber zu NH Hotels. Die Chinesen hatten sich Ende April eine Mehrheitsbeteiligung an Rezidor Hotel Group AB gesichert; an NH Hotels ist HNA mit knapp 30 Prozent beteiligt.

In einer Mitteilung der Hotelkette heißt es, dass man die HNA Group gerne wieder im Aufsichtsrat begrüße, wenn der Interessenkonflikt beigelegt ist. Die Chinesen reagierten ihrerseits mit einem deutlichen Statement in Richtung Spanien. Man sei NH Hotels vor wenigen Jahren mit einer Finanzierung entgegengekommen, als es um das Unternehmen nicht gut bestellt war. Jetzt sieht man sich fundamentaler Rechte beraubt, da es selbstverständlich sei, dass Größaktionäre angemessen im Aufsichtsrat vertreten sind.

Den Steitigkeiten im Kontrollgremium ist scheinbar CEO Federico J. González Tejera zum Opfer gefallen. Er wurde nicht wiedergewählt. Zuvor hatte Tejera noch die jüngsten Umsatzzahlen von NH Hotels präsentiert und hob vor allem das solide Umsatzwachstum sowie die Steigerung des EBITDA im Jahr 2015 hervor, wodurch die Gruppe zum ersten Mal seit 2011 einen Gewinn erzielte. Des Weiteren betonte er die unternommenen Anstrengungen, das Verhältnis von Umsatz zu EBITDA zu stärken (41 Prozent im Jahr 2015). Der Fokus liege auf der Verbesserung des Cashflows, während die Hotelkette weiterhin in die Repositionierung investiere.

Zur Halbzeit des Fünf-Jahres-Geschäftsplans konnte die NH Hotel Group bereits 186 Hotels neu positionieren (entspricht 64 Prozent des Gruppen-EBITDA). Im laufenden Jahr sollen 27 weitere Hotels renoviert werden. Nach Angaben des CEOs werden bis Ende 2016 ein Großteil des 237 Millionen Euro umfassenden Repositionierungsplans umgesetzt und 83 Prozent der geplanten Renovierungen (komplett und teilweise) abgeschlossen sein. Mit mehr Hotels in ausgezeichnetem Zustand und einem Portfolio, das nach und nach durch die Steigerung der Anzahl von NH Collection und nhow Hotels im Premiumsegment wächst (bis 2018 werden diese Marken 23 Prozent ausmachen), konnte die Business-Hotelgruppe das Gästefeedback deutlich verbessern.

Abschließend bestätigte der CEO der NH Hotel Group den positiven Ausblick für das Jahr 2016, bedingt durch das EBITDA-Ziel von 190 Mio. Euro und die Reduzierung des Verschuldungsgrades auf 4,0 bis zum Jahresende, wodurch sich die Gruppe ihrem Ziel von 3,0 bis 3,5 bis 2017/2018 annähern würde.

FREIZEIT-VERLAG LANDSBERG GMBH

Johann-Arnold-Straße 32b
D-86882 Landsberg am Lech
Tel.: +49 (0) 81 91 - 94 71 60
Fax: +49 (0) 81 91 - 94 71 666

Web: www.tophotel.de

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Angebotes darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-ROM oder Online-Dienste.

All rights reserved. Reproduction or modification in whole or in part without express written permission is prohibited.