Studie: Die Sicht des Gastes auf nachhaltiges Reisen

Bildquelle: Fotolia

Studie

Die Sicht des Gastes auf nachhaltiges Reisen

Anlässlich des Earth Day 2016 am 22. April hat Booking die Ergebnisse einer globalen Studie zu nachhaltigem Tourismus veröffentlicht. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten (56 %) assoziiert mit dem Begriff "nachhaltiger Tourismus" in erster Linie die Wahl einer umweltfreundlichen Unterkunft, wobei zwei Drittel der Reisenden (65 %) angaben, noch nie bewusst in einem nachhaltigen Quartier übernachtet zu haben. Was bedeutet das für die Hotellerie?

Kern der Studie ist die Frage, was Reisende heute unter nachhaltigem Tourismus verstehen. Außerdem wurden die Teilnehmer nach ihrer Meinung zu umweltverträglichen Unterkünften befragt. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass es keine einheitliche Vorstellung von nachhaltigem Tourismus gibt. Auch scheint es immer noch viele Vorurteile gegenüber nachhaltigen Reise- und Hotelangeboten zu geben: 22 Prozent etwa denken, dass umweltfreundliche Unterkünfte automatisch teurer sind. 13 Prozent stehen dem Versprechen, dass eine Unterkunft umweltfreundlich ist, skeptisch gegenüber.

In Sachen Vertrauensgewinn und Information müssen Hoteliers also noch besser werden: Vor die Wahl gestellt, würden sich zwar 68 Prozent der Befragten eher für eine umweltfreundliche Unterkunft entscheiden, wenn dies entsprechend kommuniziert ist. Dem stehen aber 14 Prozent gegenüber, die gar nicht wissen, dass es überhaupt nachhaltig geführte Unterkünfte gibt. "Umweltverträglichkeit heißt nicht zwangsläufig, dass eine Unterkunft auf Klimaanlagen oder anderen Komfort verzichtet. Es gibt heute eine Vielzahl an Konzepten für nachhaltig geführte Hotels. Allerdings wissen viele Gäste nicht genau, was Nachhaltigkeit bedeutet. Ihnen ist daher oft gar nicht bewusst, dass sie in einer nachhaltig geführten Unterkunft übernachten", so Gillian Tans, COO von Booking.com.

Viele Unterkünfte setzen heute bereits Nachhaltigkeitsmaßnahmen um. Das geht aus einer weiteren Studie von Booking.com hervor, für die Anfang des Jahres über 5.500 Hotelpartner des Portals in 20 Ländern befragt wurden. Mehr als die Hälfte (51 %) aller befragten Unterkünfte erfüllt aktuell bereits Nachhaltigkeitskriterien von anerkannten Organisationen wie dem Global Sustainable Tourism Council. Ein Viertel (26 %) setzt dabei vor allem auf Umweltschutz. Ein Fünftel (19 %) unterstützt mit unterschiedlichen Maßnahmen die lokale Bevölkerung. Für größere Unterkünfte (36 und mehr Zimmer) liegen diese Zahlen mit 33 und 24 Prozent noch einmal höher.  Es gibt also tatsächlich eine große Diskrepanz zwischen Realität und Kundenwahrnehmung. "Je mehr Informationen dem Kunden über Nachhaltigkeit vermittelt werden, desto besser. Denn das hilft ihnen dabei, eine fundierte Entscheidung über Unterkunft und Reiseziel zu treffen," fährt Gillian Tans fort.

Quelle: obs/Booking.com B.V.