Top hotel Opening Award

Die Top-Newcomer des Jahres 2015

Wer machte das Rennen in der Königskategorie "Luxus"? Schloss Elmau Retreat, Kameha Grand Zürich oder doch das Titanic Berlin? Und konnte prizeotel mit dem neuen Haus in Hannover in der Kategorie Budget das Double einfahren? Antworten auf diese Fragen gab es beim diesjährigen Top hotel Opening Award, bei dem die besten Hotelneueröffnungen des vergangenen Jahres ausgezeichnet wurden.

Im Mövenpick Hotel Stuttgart Messe Airport wurden am 22. Februar zum fünften Mal die Preisträger geehrt. Rund 150 Branchenvertreter verfolgten die Preisverleihung, bei der insgesamt 19 Hotels in den Kategorien Luxus, First Class, Leisure, Budget und Exceptional nominiert waren.

Die gläserne Trophäe in der Königskategorie "Luxus" (Bild 1) durfte Nikolai Bloyd aus dem Schloss Elmau Retreat bei Garmisch-Partenkirchen entgegennehmen. Nach Ansicht der hochkarätig besetzen Jury punktet das Resort als eine Art »Schloss Elmau Plus« und trägt zu jenem Understatement bei, mit dem Müller-Elmau seine Betriebe seit Jahren auf einer Erfolgswelle schwimmen lässt.

In der Kategorie "First Class" (2) setzte sich das Chester Hotel Heidelberg gegen namhafte Konkurrenz (Hafenhotel Meereszeiten Heiligenhafen, RIU Berlin, Dorint Airport Stuttgart) durch. Ausschlaggebend war unter anderem die Win-Win-Situation mit dem SRH-Campus in Heidelberg.

Als "größte überdachte Badelandschaft der Welt" vermarktet sich die Therme Erding und darf jetzt zusätzlich damit werben, mit dem angeschlossenen Themenhotel Victory die beste Hotelneueröffnung des Jahres 2015 im Bereich "Leisure" (3) unter seinem Dach zu haben. Nominiert waren zusätzlich das a-ja Resort Bad Saarow und Das Graseck Garmisch-partenkirchen.

Konnte prizeotel mit dem neuen Haus in Hannover in der Kategorie Budget das Double einfahren? Die Antwort auf die eingangs gestellte Frage lautet nein - als Sieger in der Kategorie "Budget" (4) ging das ob seiner Architektur "ganz schön schräge" Harry's Home München hervor. Weiterhin nominiert waren das ibis Hamburg City und das Bavaria Hotel München. 

In der Kategorie "Exceptional" (5) zeichnet Top hotel die außergewöhnlichsten Hotelneueröffnungen aus - quasi Hotels, die aus der Reihe tanzen. Ein solches ist das V-Hotel Bonn, in dem Gäste unter anderem in den Baumhäusern "Rotkäppchen", "Rostlaube" oder "Waldgeist übernachten können. Dieser Esprit, auch in puncto Kunst & Design, überzeugte die Jury, die sich aber auch von den Konzepten des QBE Hotel Berlin, des Fritz Hotel Hamburg und des Aloft Stuttgart beeindruckt zeigte.  

Hochkarätige Expertenjury

Welche Projekte ragen aus der Flut der Newcomer heraus? Mit dieser Frage hat sich die Top hotel-Redaktion beschäftigt, um eine Vorauswahl aus allen Hoteleröffnungen zu treffen. Im Anschluss wurden die nominierten Hotels von einer hochkarätig besetzten Expertenjury im jeweiligen Fachgebiet (Architektur, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Marketing) gründlich geprüft.

Der Jury gehören an:

• Karin Lang, Geschäftsführerin der Fachverlagssparte Bau, Architektur und Technik innerhalb der Verlagsgruppe EPP Professional Publishing Group GmbH in München
• Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Landesmesse Stuttgart
• Willy Weiland, Solutions dot WG, langjähriger GM des InterContinental Berlin
• Andreas Kraus, Dipl.-Ingenieur (FH) und Produktmanager Bau und Immobilien bei DEKRA
• Torsten van Borstel, Geschäftsführer United Against Waste
• Niels Schröder, seit 2011 Geschäftsführer der Fairmas Gesellschaft für Marktanalysen mbH
• Wolfgang Gattringer, Solutions dot WG, langjähriger IHG-Regionaldirektor Finance & Business
• Martin Rahmann, Präsident des FCSI EAME
• Thomas Karsch, Chefredakteur von Top hotel

Hauptpartner des Awards sind die DEKRA und die Landesmesse Stuttgart, als Medienpartner fungiert das Upper-Class-Magazin Casamia.