Hotelmarkt Deutschland
Stabilität und Wachstum der deutschen Hotellerie

Fairmas-Report2015.jpg
Fairmas

Der Jahresrückblick 2015 im Fairmas Hotel-Report bescheinigt der Branche Stabilität und Wachstum. Trotz schwieriger politischer Weltlage im vergangenen Jahr verzeichnete Deutschland insgesamt steigende Gästeankünfte und Übernachtungszahlen. Wer sind die Gewinner und wer musste Einbußen in Kauf nehmen?

Auf dem obersten Treppchen steht die Metropolenregion Köln/Bonn, deren Jahres-RevPAR-Anstieg stolze 12,2 Prozent beträgt. Auch in den einzelnen Monaten schrieben die Hoteliers hier Rekorde: im März + 37,4 Prozent und im Oktober + 41,3 Prozent. Wichtigster Zulieferer für dieses Ergebnis ist die Koelnmesse.

Der Verlierer ist gerade mal 35 Kilometer entfernt: Düsseldorf beendete das Jahr 2015 mit einem RevPAR von - 3,2 Prozent. Auch hier spielt das Messegeschehen die Hauptrolle. Hatte die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt 28 Leitmessetage im Jahr 2014, waren es 2015 gerade mal vier. 2016 verspricht allerdings wieder ein besseres Messejahr zu werden.

Zu den positiven Überraschungen des Jahres gehört Berlin mit einem RevPar-Anstieg von 7,7 Prozent. Endlich bewegte sich auch die Rate nach oben. Eine Entwicklung, die 2016 fortgesetzt werden soll. Auch Dresden konnte trotz widriger Umstände das Preisniveau nach oben schrauben, was hauptsächlich gelungenen Marketing-Aktionen im Sommer zu verdanken ist. Mit verlässlicher Stabilität bewältigten die Hoteliers in Frankfurt (RevPAR: +7,3 %), Hamburg und München 2015.