Design Hotels:  Die junge, originelle Hotelier-Generation

Bildquelle: Design Hotels / Adelphi Hotel Melbourne, Fady Hachem

Design Hotels

Die junge, originelle Hotelier-Generation

Um anspruchsvolle Hotel-Gäste von heute zu überzeugen, braucht es Durchsetzungsvermögen, Energie und kreative Ideen. All diese Fähigkeiten zeichnet eine neue Generation von jungen Hoteliers aus, die mit ihren innovativen Konzepten die Hotellerie nachhaltig verändern. Drei dieser talentierten Pioniere werden Ihnen hier vorgestellt.

In Australien wagt sich der Designer Fady Hachem auf neues Terrain (Foto), Hotelmanager Daniel Entenberg zeigt in New York eindrucksvoll, wie man ein Hotel ganzheitlich führt und in Thailand schlägt Kasemtham Sornsong das Buch zu seiner persönlichen Erfolgs-Geschichte auf. 

Ein offenes Buch



Kasemtham Sornsongs Eltern eröffneten vor vielen Jahren am Strand von Koh Samui ein Restaurant und zwölf einfache Hütten, die Kasemtham Sornsong im Alter von nur 26 Jahren in ein minimalistisch designtes Strandresort verwandelte. Den Namen verdankt The Library (Bibliothek) Sornsongs Konzept, mit dem Hotel einen Rückzugsort zu schaffen, der von der Freude am Erzählen lebt.

Als konzeptionelles und visuelles Hauptmotiv wählte er das Buch. Zusammen mit Designer Tirawan Songsawat schuf er ein elegantes Hotel auf einem weitläufigen Gelände, das Gästen den Raum für ganz persönliche Erfahrungen lässt, mit denen man die leeren Seiten eines Buches füllen könnte. Für die 26 Suiten (20 weitere sind für 2016 geplant) wurden natürliche Materialien und Pflanzen verwendet, die nun eine Verbindung zwischen Hotel und Natur schaffen (Link zum Hotel).

Design mit Genuss



Den internationalen Durchbruch erreichte Designer Fady Hachem mit der Renovierung des Adelphi Hotel. Dort widersetzt er sich zusammen mit den Besitzern Dion Chandler und Ozzie Kheir dem farblosen Minimalismus, der Australiens Hoteldesign dominiert. Hachem verwandelte das Kulthotel in Melbourne in einen fantasievollen Ort mit kaleidoskopisch angeordneten Farben, exzentrischen Formen und köstlichen Überraschungen.

Hinter dem Erfolg des Erscheinungsbildes des Hotels steht Hachems progressive Herangehensweise: „Ich glaube an einen ganzheitlichen Design-Ansatz, bei dem Markenbildung, Innenarchitektur und Architektur gemeinsam strategisch entwickelt werden und so miteinander verschmelzen.“ Im weltweit ersten “Dessert-Hotel” wird diese Idee mit Möbelstücken in satten Schokoladentönen, kontrastreichen Farben und ausgefallene Details wie Stühlen, die in Form und Farbe an bunte Lakritze erinnern, umgesetzt (Link zum Hotel).

Liebeserklärung an New York


Hotelier Daniel Entenberg hat den Sinn für die Hotellerie im Blut. Der waschechte New Yorker studierte Hotel- & Restaurant-Management, bevor er die Karriereleitern der besten Hotels Amerikas erklomm. 2013 kehrte er in seine Heimatstadt zurück und übernahm das Zepter im Gramercy Park Hotel. Entenberg definierte den gängigen Managementansatz neu, indem er die klassische Rolle eines Hoteldirektors hinter sich lässt und stattdessen für jeden Winkel des Hauses Verantwortung übernimmt.

„Wenn man sich dazu verpflichtet, ein Hotel zu führen, muss es Teil deiner DNA werden." Für Entenberg sind die Zeiten von luxuriösen fünf Sterne Hotels ohne Konzept vorbei. Er legt seinen Fokus auf eine langfristige Beziehung zur lokalen Öffentlichkeit und will den Gästen dadurch einen authentischen Einblick ermöglichen (Link zum Hotel).