Kooperation
Design Hotels begrüßen acht neue Mitglieder

DesignHotels_8neue.jpg
Design Hotels / The House Hotel Cappadocia, Türkei

Acht neue Originals mit ihren Hotels wurden in das Portfolio der Hotelkooperation Design Hotels aufgenommen. Die Häuser in Europa, Fernost und Mittelamerika erwarten ihre Gäste unter anderem mit Highlights aus Kultur und Kunst.

Die Originals Canan Özdemir und Ferit Baltacioglu (ehemals Maschinenbauingenieur und Wirtschaftsprüfer) haben bereits erfolgreich die House Hotels als Marke etabliert. Das neue Projekt, The House Hotel Cappadocia (Türkei, Foto), ist ein zusammenhängendes Labyrinth aus alten Höhlen und traditionellen Häusern in Zentralanatolien, weit weg vom Trubel Istanbuls. Das Hotel gewährt einen Einblick in das Leben des fünften Jahrhunderts in der Türkei.

Mit Wänden aus Walnussholz, schwarz-weißen Marmorböden und Möbeln von Le Corbusier, Ettore Sottsass, Michael Graves und Konstantin Grcic interpretiert Design-Liebhaber Stavros Papayiannis im AthensWas (Athen, Griechenland) die klassisch-moderne Ästhetik der 1950er bis 1970er Jahre neu. Das Haus verfügt über 20 Zimmer und bietet Blick auf die Akropolis.

In einer ruhigen Straße der Kölner Altstadt werden im THE QVEST gekonnt gothische Architekturelemente mit moderner Inneneinrichtung aus dem 20. Jahrhundert in Einklang gebracht. Die Gäste erwarten bodentiefe Fenster, meterhohe Wände, Parkettböden aus Eiche, zeitgenössische Fotografien und moderne Designklassiker, die in ihrer Kombination zu einer stimmigen Einheit werden. Das Hotel mit 34 Zimmern und Suiten entstammt der Vision von Michael Kaune, Chefredakteur des QVEST Magazins.

Im Herzen der zu Portugal gehörenden Azoren eröffnete der Portugiese Miguel Guedes de Sousadas das Furnas Boutique Hotel, Thermal & Spa mit 54 Zimmern. Ein Refugium inmitten der Natur, in dem Gäste die Ruhe der Insel genießen und sich im hoteleigenen Spa mit natürlichem Thermalwasser entspannen können. Das nachhaltige Architekturkonzept nutzt die Energie der Insel.

Mit dem Hospes Palacio de San Esteban im spanischen Salamanca hat die Hospes-Gruppe einmal mehr ein modernes Luxushotel geschaffen, dessen Vergangenheit überall zu spüren ist. Hinter den historischen Mauern des im 18. Jahrhundert von Dominikanermönchen erbauten Klosters befinden sich 54 Zimmer und das Restaurant El Monje. Dort, wo schon einst die Klosterküche untergebracht war, werden heute traditionell kastilische Gerichte mit modernen Einflüssen zubereitet. Vom Hotel aus bietet sich den Gästen ein beeindruckender Ausblick auf Altstadt und Kathedrale.

Tradition und Kunst


Design Hotels einziges Mitglied in Kambodscha ist inspiriert von den Traditionen des Landes. Vor den Toren der beeindruckenden Tempelanlage Angkor Wats erleben die Gäste die beeindruckende Kultur Siem Reaps hautnah. Ein traditionelles Khmer-Dorf diente als Vorbild für die 45 Villen wurden ausschließlich Holz und Steine aus der Region verwendet. Der Spa-Bereich, ein Yoga-Pavillon und die Poolbar machen das Hotel zu einer luxuriösen Ruheoase.

„Kunst ist der wahre Luxus des Lebens”, ist das Motto des Swatch Art Peace Hotel der Schweizer Uhrenmarke (Shanghai, China). Das Haus verfügt neben sieben Zimmern auch über 18 Ateliers und Künstler-Apartments. Von einem Bett, dessen Rahmen aus Weidenzweigen an ein Vogelnest erinnert, über eine Sammlung von geisterhaften Gemälden und Fotos, finden sich im Hotel fantasievolle Details und Werke von Künstlern, die hier wohnten, arbeiteten und ihre kreativen Spuren hinterließen.

Original Lio Malca verbrachte die vergangenen 20 Jahre vorrangig damit, junge Künstler zu unterstützen. Bei seinem neuestes Projekt, Casa Malca (Tulum, Mexiko), verbindet er seine Leidenschaft für Kunst mit der für die Hotellerie. Am weißen Sandstrand von Tulum befindet sich sein Hotel mit acht Zimmern, drei Pools und einer von zeitgenössischer Kunst, Natur und entspanntem Luxus geprägten Inneneinrichtung. Auf dem Dach bietet eine Panoramabar Ausblick auf das Meer und den umliegenden Dschungel.