Hotelmarkt Bayern
Oktoberfest lässt Zimmerpreise steigen

Geldscheine_Fotolia.jpg
Fotolia

Am 19. September heißt es in München wieder „O’Zapft is“. Zum 182. Oktoberfest werden die Zimmer in der Bayern-Metropole rar, die Preise steigen in die Höhe. Wie teuer die Hotelzimmer am zweiten Wiesn-Wochenende sind, hat CHECK24 ermittelt.

Für das zweite Oktoberfest-Wochenende (26. bis 27.09.2015) waren zum Auswertungszeitpunkt noch in 34 Hotels im Umkreis von zwei Kilometern um das Festgelände freie Zimmer verfügbar. Trotzdem erhöhen alle im CHECK24-Hotelvergleich verfügbaren Unterkünfte ihre Preise. Die Aufschläge liegen im Schnitt bei 194 Prozent bzw. 253 Euro pro Nacht. In der Spitze kosten Hotelübernachtungen sogar bis zu 656 Prozent bzw. 433 Euro mehr als am Wochenende nach dem Oktoberfest.

Oktoberfest-Besucher, die in direkter Umgebung des Festgeländes übernachten möchten, müssen besonders tief in die Tasche greifen. Ein Zimmer im günstigsten verfügbaren Hotel in maximal zwei Kilometern Entfernung zur Theresienwiese kostet 230 Euro pro Nacht.
Auch im weiteren Umkreis um das Festgelände und im Münchener Umland finden Besucher keine Hotelzimmer mehr für unter 100 Euro pro Nacht – obwohl noch 140 Hotels freie Zimmer anbieten.

Anbietervergleich spart bis zu einem Drittel der Hotelkosten


Das günstigste Zimmer kostet 114 Euro pro Nacht, allerdings liegt die Drei-Sterne-Unterkunft auch 17 Kilometer vom Oktoberfest entfernt. „Wiesn-Besucher, die eine längere Anfahrt in Kauf nehmen, sparen Hotelkosten von bis zu 116 Euro pro Nacht“, sagt Christian Kaschner, Geschäftsführer Hotel bei CHECK24.de.

Selbst Gäste ohne Mindestansprüche an die Sterne-Kategorie ihres Hotels und dessen Weiterempfehlungsrate finden aktuell nur noch wenige Angebote für unter 100 Euro pro Nacht. In einem Zwei-Sterne-Haus übernachten Oktoberfest-Besucher beispielsweise für 90 Euro. Die Unterkunft liegt allerdings 17 Kilometer von der Theresienwiese entfernt. Für alle näher gelegenen Hotelzimmer werden mindestens 149 Euro pro Nacht fällig.

Ein Vergleich verschiedener Hotelanbieter lohnt sich immer – besonders, wenn Großereignisse wie das Oktoberfest die Hotelpreise in die Höhe treiben. In der aktuellen Auswertung kostet eine Nacht im Vier-Sterne-Hotel „Best Western Atrium“ am zweiten
Wiesn-Wochenende beim günstigsten Anbieter im CHECK24-Hotelvergleich 419 Euro inklusive Frühstück. Der teuerste Anbieter verlangt für die gleiche Leistung 629 Euro. Eine Ersparnis von 34 Prozent bzw. 210 Euro pro Nacht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok