Hotelmarkt Travemünde: Investoren kooperieren bei Hotelprojekten

Bildquelle: Fotolia

Hotelmarkt Travemünde

Investoren kooperieren bei Hotelprojekten

2018 sollen in Travemünde zwei Hotelprojekte eröffnet werden, die zusammen über knapp 2400 Betten verfügen sollen. Die Investoren des geplanten Aja-Hotels mit Apartmenthaus sowie der Ferienanlage Priwall-Waterfront arbeiten Medienberichten zufolge nun bereits im Vorfeld Hand in Hand. Nach der Eröffnung sollen auch die Gäste von der Kooperation profitieren.

Wie „LNOnline“ berichtet, investiert Sven Hollesen, Planet-Gruppen-Vorstand, 118 Millionen Euro in die Ferienanlage Priwall-Waterfront, die über 440 Wohnungen und 1500 Betten verfügen soll. Darüber hinaus steigt er mit 6,5 Millionen Euro in ein neues Apartmenthaus (100 Ferienwohnungen, 400 Betten) ein. Dieses gehört zum geplanten Aja-Hotel (240 Zimmer, 480 Betten), für welches der Investor, die Deutsche Immobilien AG, 60 Millionen Euro bereithält. Weitere 35 Millionen Euro sollen nach Angaben des Vorstandes Arno Berthold Pöker in ein öffentliches Bad, 25 Millionen Euro in das Apartmenthaus fließen.

Das zum Aja-Hotel gehörende Apartmenthaus soll dabei nach dem selben Prinzip geführt werden, wie die Ferienhäuser, die Hollesen bereits auf dem Priwall realisiert hat. Die Apartments sollen an Privatleute verkauft werden, welche diese vier Wochen im Jahr selbst nutzen können. In der restlichen Zeit sollen diese vermietet werden. Als Betreibergesellschaft sind Novasol und Landal im Gespräch, welche die bereits bestehenden Anlagen und auch künftig das Waterfront betreuen sollen.

Da die Gäste der bereits bestehenden dänischen Ferienhäuser auf dem Priwall sowie die der geplanten Ferienanlage Waterfront das zum aja-Hotel gehörende öffentliche Bad mitnutzen dürfen, kann Sven Hollesen auf ein Resort-Bad verzichten. Er kann folglich den Platz anderweitig nutzen und stattdessen eine Indoor-Anlage mit Kinderspielplatz, einen Erlebnis-Golfplatz und einen größeren Beach-Club errichten.