F&B
Verrücktes Eis im Platzl München

Verrucktes_Eis_Munchen.jpg
Platzl Hotel / v. li.: Ayinger Bier-Eis, P. Inselkammer (Eigentümer Platzl Hotel), M. Münz, H. Buchta (Hoteldirektor)

Aus Bier wird Eis: Ab sofort gibt es das Ayinger Bier der Familie Inselkammer in den Platzl-Betrieben nicht nur in flüssiger Form, sondern auch als exklusives Speiseeis: Dazu konnte der „Verrückte Eismacher“ Matthias Münz gewonnen werden, der im Moment mit seiner Eisdiele in der Amalienstraße durch ungewöhnliche Eis-Kreationen für Furore sorgt.

„Wir haben uns während eines Network-Abends an der Hochschule München kennen und schätzen gelernt“, so Hoteldirektor Heiko Buchta. „Schnell war die Idee für eine Kooperation geboren und das Ayinger-Bier-Eis erdacht – weitere Neuschöpfungen sind nicht ausgeschlossen.“

Für das süßlich-herbe Ayinger-Bier-Eis verwendet Matthias Münz das beim European Beer Star 2014 der Privaten Brauereien mit Gold prämierte „Ayinger Urweisse“. Erhältlich ist die neue Spezialität sowohl im Wirtshaus „Ayingers“ als auch im Restaurant „Pfistermühle“.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.platzl.de/kulinarik und www.dvem.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok