Hotelmarkt international
NH Hotel Group im Aufwind

wachstum.jpg
Fotoia

Bei der Vorstellung der Ergebnisse für das erste Quartal 2015 konnte die Hotelgruppe ihre Erwartungen übertreffen und weist wie im vergangenen Jahr eine starke Wachstumsdynamik auf.

Das erste Quartal war vom Erwerb der kolumbianischen Hotelkette Hoteles Royal und von zahlreichen Initiativen im Rahmen des strategischen Fünf-Jahres-Geschäftsplans geprägt. In diesem Zeitraum, der saisonal bedingt für gewöhnlich eher schwächer ausfällt, stiegen die bereinigten Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozent auf 278,1 Millionen Euro an, während sich das EBITDA sprunghaft um 35 Prozent erhöhte. Bei günstigeren Wechselkursen in diesem Zeitraum wäre die Steigerung des EBITDA noch höher ausgefallen.

Die Geschäftsentwicklung in allen Märkten der Hotelgruppe zeichnet sich durch einen deutlichen Zuwachs des RevPAR aus (Europa durchschnittlich + 4,5 Prozent, Amerika währungsbereinigt + 11,7 Prozent). Dies ist vor allem auf eine höhere ADR zurückzuführen (Europa durchschnittlich + 6,5 Prozent, Amerika + 20 Prozent). Hierdurch konnte die NH Hotel Group schon das vierte Quartal in Folge mit einer Preissteigerung abschließen.

Der konsolidierte RevPAR erhöhte sich im ersten Quartal um 5,8 Prozent und die ADR verzeichnete sogar einen Anstieg von 7,4 Prozent. Die Auslastung in diesem Zeitraum war dagegen tendenziell eher rückläufig. Das ist auf die bewusste strategische Entscheidung zurückzuführen, deutlich weniger Angebotspakete mit vergleichsweise niedrigen Raten anzubieten, die insbesondere in Zeiten hoher Nachfrage wenig rentabel sind und deshalb der Hotelgruppe in nachfragestarken Monaten zugutekommen wird.

Hintergründe und Prognosen

Der Umsatz pro verfügbarem Zimmer wies im Januar ein Wachstum von 3,8 Prozent, im Februar von 4,0 Prozent und im März von 7,7 Prozent auf. Auch wenn sich der neue Termin des Mobile World Congress 2015 in Barcelona außergewöhnlich positiv auf das März-Ergebnis ausgewirkt hat, bestätigen die Prognosen für den April die steigende Tendenz.

Diese starke Entwicklung in allen Märkten ist hauptsächlich auf die Initiativen im Rahmen des Fünf-Jahres-Plans zurückzuführen. Das neue Serviceversprechen, die Einführung der Marke NH Collection sowie die Neupositionierung des Hotelportfolios wirken sich positiv auf die Umsätze der Business-Hotelgruppe aus.

Die NH Hotel Group kann sowohl eine höhere Kundenzufriedenheit als auch eine steigende Preisentwicklung verzeichnen. Gleichzeitig beginnt die neue Marke NH Collection ihr Potenzial zu zeigen: 40 Prozent dieser Hotels zählen bereits zu den Top Ten der besten Hotels pro Reiseziel. Derzeit gehören 31 Hotels der Gruppe zu der Premium-Marke, 57 sollen es bis Ende des Geschäftsjahres werden.