Hoteltest im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg
Das familiäre Grandhotel

Hoteltest-Schloss-Bensberg-2.jpg
©Althoff Hotel Collection

Ein »atemberaubendes Panorama und Genussmomente auf Drei-Sterne-Niveau in einem einmalig königlichen Rahmen« verspricht das vielfach ausgezeichnete Althoff Grandhotel Schloss Bensberg seiner gemischten Gästeklientel. Aber können die großen Versprechen auch tatsächlich eingehalten werden?

SO. 04/02, 12:32
Telefonische Reservierung

»Vielleicht sind die gerade in der Pause.« So lautet die nicht unbedingt elegante Antwort einer Rezeptionistin auf meine Beschwerde, dass der versprochene Rückruf der Reservierungsabteilung auch nach einer Stunde noch nicht erfolgt ist. Ein neuerlicher Versuch, mich in die Abteilung durchzustellen, gelingt. Ich spreche mit Michelle Eschbach und diese macht alles so gut und so richtig, dass ich am Schluss unseres Telefonats nicht nur besänftigt, sondern geradezu begeistert bin. Zwar kann die Dame mit der angenehmen Stimme zunächst kaum glauben, dass sich das Oster-Arrangement online nicht korrekt buchen lässt – es kostet 255 Euro pro Person und gibt man zwei Personen ein, erscheint ein Preis von 1.020 Euro statt 510 Euro – doch sie probiert es selbst und muss mir recht geben. Wir erledigen die Sache deshalb telefonisch und Frau Eschbach führt mich vorbildlich durch die Buchung. Sie will genau wissen, wie sich mein Name schreibt, erkundigt sich, ob ich schon einmal zu Gast gewesen bin und nimmt die Kontaktdaten auf. »Möchten Sie vielleicht auch bei uns zu Abend essen?« Schon ist ein Tisch im Gourmetrestaurant »Vendôme« reserviert. »Haben Sie eventuell Interesse an Spa-Behandlungen?« Frau Eschbach kündigt an, mir die Broschüre an die Bestätigung anzuhängen. »Werden Sie mit dem Auto anreisen?« In diesem Fall dürfen wir bis zum Hoteleingang vorfahren, wo man uns mit dem Gepäck behilflich sein und den Wagen in der hoteleigenen Tiefgarage parken wird – für 28 Euro pro Nacht. Ab 15 Uhr ist das Zimmer garantiert bezugsbereit, nutzen dürften wir es am Abreisetag bis 12 Uhr. »Wir hoffen natürlich nicht, dass etwas dazwischenkommt, aber falls dem so sein sollte, können Sie das Arrangement bis drei Tage vor Anreise kostenfrei stornieren.« Noch Fragen oder Wünsche? Nachdem ich keine mehr habe, entlässt mich Frau Eschbach mit den netten Worten »Wir freuen uns auf Sie! Vielen Dank für Ihre Buchung und einen schönen Sonntag noch!«
Wertung: noch sehr gut

Aktiver Verkauf

Das Oster-Arrangement im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg ist ein Schnäppchen. Für 255 Euro pro Person im Doppelzimmer (425 Euro im Einzelzimmer) sind zwei Übernachtungen im Zimmer »Grand Lit« samt Frühstücksbuffet enthalten, eine Osterüberraschung bei Anreise auf dem Zimmer, eine Osterwanderung mit herzhaftem Imbiss am Ostersamstag, ein gemütliches Osterfeuer mit Kölsch am Ostersamstagabend und die Ostereiersuche am Ostersonntag mit der Möglichkeit, einen Suiten-Übernachtungsgutschein zu gewinnen. Am Montag vor Anreise spricht mir Reservierungsleiterin Anna Uhl auf die Mailbox: Man freue sich schon sehr auf unseren Besuch! Und falls wir Interesse hätten, diesen ein wenig zu verlängern, gebe es ein interessantes Angebot »um die Feiertage herum«, nämlich die Übernachtung bei Anreise schon am Gründonnerstag oder die Verlängerungsnacht bis Ostermontag für jeweils 150 Euro. Eine sehr gute Idee, das Hotel über die Feiertage kurzfristig noch besser auszulasten.
Wertung: sehr gut

Internet-Auftritt

Schwarz-Weiß-Gold – die klassischen Schloss-Bensberg-Farben kleiden auch den Internet-Auftritt des Grandhotels in ein edles Gewand. Schwarz-Weiß-Fotos schöner Menschen wechseln auf der Startseite vor großformatigen goldenen Buchstaben – »Ihre Bühne« steht da. Und: »Unser Schloss adelt seine Besucher, denn hier wohnen Könige!« Selbstinszenierung ist definitiv ein Thema. Überaus selbstbewusst sind die Texte formuliert – zum Glück wohltuend kurz, in Anbetracht der Fülle an Informationen. Aber alles ist übersichtlich und anschaulich aufbereitet, sodass wer will Stunden auf den Seiten verbringen kann. Und wer noch nicht gebucht hat, erhält reichlich Anreize: kulturelle (U2 in der Lanxess Arena mit Shuttleservice und VIP-Tickets), motorsportliche (»BMW-
Feeling«) und natürlich kulinarische (»Food Lovers – 3 Übernachtungen, 3 Restaurants«). Selbstredend ist es ein Gerücht, dass »Erleben Sie Detox – 3 Nächte mit Entschlackung und Neubelebung« als Folgearrangement zum vorher genannten empfohlen wird.
Wertung: sehr gut