Immobilien
AccorHotels verkauft Mehrheit an Immobilien-Holding

Der französische Hotelkonzern hat eine Vereinbarungen mit einer Gruppe internationaler Investoren unterzeichnet, welche die Mehrheit der Immobilientochter AccorInvest übernehmen. Kostenpunkt: 4,4 Mrd. Euro.

 

 

AccorHotels würde Unternehmensangaben zufolge zunächst 55% von AccorInvest an Staatsfonds (Public Investment Fund  und GIC) sowie an institutionelle Investoren, Credit Agricole Assurances, Colony NorthStar und Amundi und andere Investoren verkaufen. Für AccorHotels würde der Verkauf zu einer Bareinlage von 4,4 Mrd. Euro führen.

Alle Hotels, die das AccorInvest-Paket betreffen, werden mit sehr langfristigen Betreiberverträgen seitens Accor ausgestattet: 50 Jahre (einschließlich einer Verlängerungsoption von 15 Jahren) für luxuriöse und gehobene Hotels und durchschnittlich 30 Jahre (einschließlich einer zehnjährigen Verlängerungsoption) für Hotels in die Segmente Mid-Scale und Economy.

Die Mehrheit der Häuser befindet sich in Europa.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok