Hotelmarkt Japan
Herberge bietet Gästen selbst parkende Pantoffeln

schuhe.jpg
Youtube

Pantoffeln, Tische und Kissen, die sich nach Gebrauch selbst aufräumen – das bleibt im ProPILOT Park Ryokan keine Wunschvorstellung mehr. Denn die japanische Herberge bietet diese Annehmlichkeit ab sofort in Kooperation mit dem Autohersteller Nissan an.

Auf den ersten Blick wirkt das ProPILOT Park Ryokan im japanischen Hakone wie eine traditionelle Herberge. Dabei ist das Haus sogar besonders futuristisch ausgesattet. Das bemerkt man, wenn man die Hausschuhe, die im Eingangsbereich stehen, beobachtet. Von Zeit zu Zeit kommt ein Paar davon angefahren und stellt sich wie von Geisterhand zwischen die anderen Pantoffeln.

Mit Magie hat das aber freilich nichts zutun. Dahinter steckt "ProPILOT Park", eine spezielle Version von Nissans Technologie für autonomes Parken, mit der in dem Haus nicht nur die Pantoffeln, sondern auch Sitzkissen und Tische ausgestattet sind. Werden die Gegenstände nicht benutzt, kehren sie auf Knopfdruck automatisch an ihre vorgesehenen Stellplätze zurück, wie in einem Video zu sehen ist.

Das "ProPILOT Park"-System, das im neuen Nissan LEAF im Oktober 2017 in Japan eingeführt wurde, erkennt in der Umgebung befindliche Objekte und lässt den Fahrer das Auto per Tastendruck automatisch in eine ausgewählten Lücke einparken. In der Herberge soll die Technologie Gäste und Personal entlasten, sowie allen zur Unterhaltung dienen. Natürlich steckt hinter den Park-Pantoffeln aber auch eine Marketing-Strategie. Denn aktuell wirbt Nissan damit und bietet eine kostenlose Übernachtung im ProPILOT Park Ryokan an. Wer teilnehmen will, kann noch bis 10. Februar auf Twitter unter den Hashtags #PPPRyokan und #wanttostay posten.