Frankfurt am Main: Räuber bedroht und fesselt Nachtportier

Frankfurt am Main

Räuber bedroht und fesselt Nachtportier

Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht zum Donnerstag ein Hotel in der Poststraße nahe des Frankfurter Hauptbahnhofs überfallen. Wie die Polizei berichtet, hat er den 25-jährigen Nachtportier mit einem Messer bedroht und gefesselt, um an Bargeld zu kommen.

Gegen halb vier Uhr nachts betrat der Unbekannte das Hotel. Der Angestellte befand sich zu diesem Zeitpunkt in seinem Büro, wo ihn der Täter mit einem Messer bedrohte und nach Bargeld verlangte. Nachdem er die Kassenlade geöffnet hatte, wurde der Portier von dem Täter in einen anderen Raum gedrängt und dort mit Klebeband gefesselt, berichtet das Frankfurter Polizeipräsidium.  

Danach entnahm der Unbekannte etwa 1.300 Euro Bargeld aus der Kassenlade und flüchtete mit seiner Beute. Der Nachtportier konnte sich befreien und die Polizei über den Notruf verständigen.