Hotelmarkt international: Design Hotels mit acht Neuzugängen

Bildquelle: Das Nobis Hotel

Hotelmarkt international

Design Hotels mit acht Neuzugängen

Die Design Hotels ertweitern ihr Portfolio zum Jahresende noch einmal um acht Neuzugänge, die der Community von über 300 individuell geführten Hotels auf der ganzen Welt beitreten.

Mit dabei ist das ehemalige Gebäude des Königlich Dänischen Konservatoriums für Musik, das von Stararchitekt Gert Wingårdh in das Nobis Hotel Copenhagen umgebaut wurde. Die Architektur vereint Moderne und Klassizismus. Als "Tür und Tor" zur noch fast unentdeckten Region um das portugiesische Küstenstädtchen Vila do Conde beschreiben die Verantwortlichen das neueröffnete Villa C Boutique Hotel. Hier repräsentieren klare Linien die Gelassenheit und Leichtigkeit der Umgebung im Süden des Aveiro Distrikts.

Weiter südlich in Portugals Setúbal Distrikt befindet sich das Santiago Hotel Cooking & Nature. Auf der anderen Seite des Atlantiks, im Herzen der „easy-going“-Nachbarschaft in New Orleans, wartet das The Drifter, das mit Vintage-Design und Architektur spielt, auf seine Gäste. Auch das The Robey Hall in Chicago, ein Hotel in einem historischen Industriegebäude, gehört nun zu den Design Hotels.

An der Westküste der USA liegt zudem das San Francisco Proper Hotel. Inmitten des tropischen Dschungels und zwischen zahlreichen Maya-Ruinen an der Küste Mexikos befindet sich dagegen das Tulum Treehouse – eine Privatvilla mit luxuriösem Rundumservice. Ein weiterer Neuzugang in Lateinamerika ist das luxuriöse Sechs-Zimmer-Hotel Meson Nadi mit einem besonderen Mix aus Bauhaus- und traditionellem Design, direkt an der Küste Nicaraguas.