Hotelmarkt Brandenburg
Bis zu 1.000 neue Betten in Potsdam

Potsdam_pixabay.jpg
pixabay

Die Stadt Potsdam boomt: Bis September dieses Jahres übernachteten 2,3 Prozent mehr Gäste in der brandenburgischen Hauptstadt als im Vergleichszeitraum 2016. Wie die Potsdamer Neuesten Nachrichten berichten, soll die Kapazität in den kommenden Jahren um bis zu 1.000 Betten wachsen.

Derzeit gebe es etwa 6.000 Betten in Potsdam – es könnten zwischen 500 und 1.000 mehr werden. Mindestens drei neue Häuser entstehen in den kommenden fünf bis sieben Jahren, dazu kommt ein 50 Millionen Euro teures Hotel- und Kongresszentrum.  

Die Wirtschaftsförderung der Stadt sieht den Bedarf auch gegeben. Doch die Meinungen der Hoteliers gingen laut Potsdamer Neuesten Nachrichten (PNN) auseinander. Einige sehen das Wachstum kritisch, etwa finde Janina Bachmann-Graffunder, Direktorin des Voltaire Hotels, 1.000 Betten zu viel. Olaf Lücke, Geschäftsführer des Dehoga Brandenburg begrüße die Entwicklung. Er sieht laut PNN große Chancen im internationalen Tourismus.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok