Hotelmarkt New York
Trump-Gruppe trennt sich von Haus in SoHo

Trump-Hotel.jpg

Im liberalen Schmelztiegel der Stadt New York kommt US-Präsident Donald Trump wohl nicht gut an: Seit der Wahl schreibt sein Hotel in SoHo rote Zahlen. Jetzt will die Gruppe sich schon Ende des Jahres von dem Haus im New Yorker Szeneviertel trennen.

Wie die New York Times berichtet, haben der Inhaber des Gebäudes, der kalifornische Investor CIM Group, und die Hotelgesellschaft Trump Hotels den Mietvertrag für das Haus bereits aufgelöst. CIM muss dem Bericht zufolge nun eine Ablösesumme an die Trump-Gruppe als Betreiber zahlen. Darüber sei jedoch Stillschweigen vereinbart worden. 

Das Trump SoHo New York ist eine Mischung aus Hotel und Wohngebäude. Allerdings seien nicht genügend Wohneinheiten verkauft worden, seit die Hotelgruppe des jetzigen Präsidenten das Haus vor elf Jahren übernommen hatte.  

Auch habe das Hotel zuletzt seine Übernachtungspreise senken müssen, das Hauptrestaurant habe bereits im April schließen müssen – seit der Präsidentschaftswahl sei das Geschäft immer schlechter geworden. Wie die NY Times weiter berichtet, ist es in diesem Jahr das zweite Hotel, das die Trump-Gruppe aufgibt. Bereits im Juni trennte sie sich von einem Haus im kanadischen Toronto.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok