Interview mit Marc Traubel, Hubertus Balderschwang
Aktiv sein ist in

aktivhotel_2.jpg

Im HUBERTUS Alpin Lodge & Spa in Balderschwang gehört Aktivität zum Selbstverständnis des von Inhaberfamilie Traubel entwickelten Konzeptes der nachhaltigen Erholung. »Kraftvoll.Klar.Bewegend«, heißt das Motto des Hauses. Tophotel sprach mit Inhaber Marc Traubel.

Tophotel: Herr Traubel, haben Sie den Eindruck, dass sich das Bewusstsein der Gäste und damit auch das Bedürfnis nach Aktivitäten im Urlaub verändert hat?
Marc Traubel: Es hat sich beides verändert. Die Gäste wollen vor allem einmalige Momente erleben. Zum Beispiel unsere Sonnenaufgangstour am Sonntagmorgen ist so eine Aktivität – ein einmaliger Moment, der in Erinnerung bleibt. Zudem steht das bewusstere und intensivere Erleben im Vordergrund.

Tophotel: Mussten Sie das Aktivangebot daher in letzter Zeit verändern?
Traubel: Ja, wir haben es schon ein wenig angepasst. Zum Beispiel bieten wir E-Bike-Kurse und -Touren an, ein Thema, welches seit letztem Jahr einen enormen Boom erlebt. Im Vordergrund steht klar die Bewegung, jedoch mit dem Wissen, dass man nicht völlig erschöpft auf dem Berg ankommt und somit die Landschaft besser genießen kann. Auch der Verleih von E-Bikes wird stark genutzt und wir haben in diesem Jahr dreimal mehr E-Bikes zur Verfügung als noch im vergangenen Jahr.

Tophotel: Interessieren sich Ihre Gäste ausschließlich für klassische Aktivprogramme?
Traubel: Wir sind eher auf das klassische Wandern, unsere Yogakurse und die Körperübungen fixiert. Neu seit diesem Jahr ist jedoch, dass wir lange Wanderungen mit einem anspruchsvollen Niveau anbieten. Es nehmen überraschend viele Gäste daran teil, was uns zeigt, dass die Gäste »fit« sind, sich verausgaben wollen und dieses Angebot schätzen.

Tophotel: Sehen Sie sich als Hotelier auf dem Markt nach neuen Trendsportarten um?
Traubel: Ja, man hält die »Nase in den Wind« und eruiert, was es am Markt gibt, und was zu unserem Haus passen könnte. Man fragt sich, ob unsere Gäste das möchten und ob dies ein eventueller Buchungsgrund für einen Aufenthalt in unserem Haus sein könnte. Aufpassen muss man hier allerdings, dass man die Gäste nicht mit den Angeboten überfordert und dass diese nicht von der Kernkompetenz als Wellnesshotel abweichen.

Tophotel: Hat sich Ihre eigene Einstellung bezüglich Bewegung und Sport in letzter Zeit geändert?
Traubel: Mit dem zunehmenden Alter und der wachsenden Verantwortung im Betrieb ist ein körperlicher Ausgleich essenziell. Die Glückshormone nach der Bewegung überwiegen fast immer die Strapazen eines Aufstieges oder der Anstrengung. Man ist dadurch effektiver und auch motivierter für den Arbeitsalltag.

Tophotel: Haben Sie den Eindruck, dass Sie Ihre Gäste nachhaltig zu mehr Bewegung motivieren können?
Traubel: Die Gäste informieren sich oftmals im Vorfeld, was wir anbieten und melden sich auch gerne direkt schon an, bevor sie überhaupt im Haus sind. Ob sie dann nach einem Aufenthalt bei uns zu Hause auch aktiver sind, lässt sich schwer sagen. Ich hoffe es jedoch sehr.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok