Headoffice am Alstercampus: Neuer Think-Tank für das Novum-Team

Bildquelle: Novum Zentrale in Hamburg

Headoffice am Alstercampus

Neuer Think-Tank für das Novum-Team

Der Platz im alten Headoffice reicht für die vielen neuen Mitarbeiter längst nicht mehr aus und zudem will CEO & Owner David Etmenan ein kreatives Umfeld für den Aufbau der innovativen Marke niu schaffen.Aus diesem Grund bezieht die Novum Gruppe am Alstercampus eine neue Zentrale, die sich als flexible Office für jede Arbeitssituation etablieren soll.

Das Office verfügt über 2.000 Quadratmeter und wurde bereits Anfang Oktober bezogen. Um die Kreativität und Kommunikation unter den Mitarbeitern zu fördern, ist die zentrale Idee eine offene Raumfläche zu schaffen, die in flexibel nutzbare Zonen unterteilt ist. Eben ein zeitgemäßes und damit einhergehend sehr flexibles, freies Arbeitsumfeld – nicht nur für Generation Y eine Bereicherung. Zunächst schaute man sich hierfür die Mitarbeiterbedürfnisse umfassend an und konzipierte daraufhin einen passenden Büroaufbau.

Das Ergebnis ist ein eine Open-Space Lösung mit Wohnzimmercharakter samt Küche im Barlook. Die kommunikations- und kooperationsfreundliche Gestaltung fördert den zufälligen Kontakt und damit den Wissenstransfer, lädt zu Get-Togethers ein und stimuliert so die Arbeitsatmosphäre. Größere Gruppen, die vertraulich und intensiv arbeiten wollen, ziehen sich in den Multimedia-Konferenzraum mit Alsterblick zurück. Kleingruppen begeben sich hingegen in offen gehaltene Smalltalk-Ecken und an kleine Arbeitsstationen à la Coworking Space. Wer einen Rückzugsort für konzentrierte, individuelle und vertrauliche Tätigkeiten sucht, der geht in den Think-Tank, denn dort ist man komplett allein.

„Inspiriert vom Silicon Valley wollen wir durch unser innovatives Raumkonzept eine Wohlfühlatmosphäre für eine optimale Arbeitgeberattraktivität generieren und letztendlich auch eine produktive, kreative und effiziente Arbeitsumgebung schaffen“, erklärt David Etmenan.