Hotelmarkt Bahamas
Four Seasons übernimmt Ocean Club

Four Seasons hat ab Ende November das berühmte Resort The Ocean Club auf Paradise Island inne. Nach dem Managementwechsel wird das Haus als The Ocean Club, A Four Seasons Resort, Bahamas geführt. 

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1962 machte seine Bilderbuch-Lage an einem acht Kilometer langen weißen Sandstrand und dem azurblauen Ozean The Ocean Club zu einem beliebten Ziel für anspruchsvolle Gäste aus der ganzen Welt. Nicht zuletzt deshalb, weil der Ocean Club durch seine Anordnung niedriger Häuser, Cottages und Villen sowie Gartenanlagen (für die Versailles Modell gestanden hat) absolute Privatsphäre garantiert.

Das Resort bietet seinen Gästen zudem fünf Restaurants, darunter das "Dune" von Sternekoch Jean-Georges Vongerichten, und eine Bar. Darüber hinaus befinden sich ein Spa, drei Pools und sechs Tennisplätze im The Ocean Club. Außerdem haben die Gäste Zugang zu dem von Golfplatzdesigner Tom Weißkopf entworfenen Ocean Club Course. Zudem verfügt das Resort über Veranstaltungsräume für bis zu 250 Personen. 

„Four Seasons entspricht genau unseren Vorstellungen von einem maßgeschneiderten, luxuriösen Urlaubserlebnis, mit einem einmaligen Gespür für geschichtsträchtige Häuser“, so Jonah Sonnenbirn, Head of Real Estate, Access Industries. Access Industries besitzt auch das Grand-Hôtel du Cap-Ferrat, A Four Seasons Hotel, in Südfrankreich und weitere hochklassige Hotelimmobilien. „The Ocean Club, wie auch die anderen Hotels, die sich im Besitz von Access befinden, bietet eine unvergleichbare Lage. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit in Südfrankreich lag es auf der Hand, dass wir Four Seasons mit dem Management in den Bahamas betrauen und 'The Ocean Club' so noch bekannter machen.“ 

Paradise Island liegt 440 Meter vor der Nordküste der bahamaischen Hauptinsel New Providence und gehört zum Stadtbezirk Montagu der Landeshauptstadt Nassau. Ursprünglich war The Ocean Club im Besitz eines schwedischen Industriellen, danach wurde er von einem amerikanischen Geschäftsmann gekauft, der 1962 das ursprüngliche 52-Zimmer-Hotel und den Golfplatz bauen ließ. 2014 übernahm Access das Anwesen und investierte mehrere Millionen Dollar in die Renovierung der Zimmer, einen neuen Pool und die Restaurants.