Hotelmarkt International
Trennung von 30 Sheraton-Häusern?

Sheraton.jpg

Die Marke Sheraton will sich von Hotels trennen, die dem angepassten Standard des Portfolios nicht mehr gerecht werden. Das teilte Marriott International vor Kurzem mit.

Marriott hatte Starwood und damit Sheraton erst im vergangenen Jahr übernommen und kündigte an, die Standards für die Marke höher zu setzen. Jetzt gab der Konzern laut Travel Weekly bekannt, dass einige Sheraton-Häuser den Erwartungen nicht gerecht werden. Sheraton hat sich daher in diesem Jahr von rund 6000 Zimmern verabschiedet – der RevPar in Nordamerika fiel im dritten Quartal 2017 um 0,9 Prozent, während Marriott insgesamt ein leichtes Plus von 0,4 Prozent verzeichnete.

Im kommenden Jahr soll Sheraton sich von weiteren 4000 Zimmern trennen. Damit verliert die Marke insgesamt etwa 30 Häuser.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok