Hotelmarkt Schleswig-Holstein: Wasserturm wird zum Hotel

Wasserturm-Niebuell-Inselpension.jpg

Ein Wasserturm in Niebüll (Schleswig-Holstein) wird zum Hotel umgebaut. Zwei Sylter haben das historische Bauwerk gekauft. Ab Mitte August bieten sie Übernachtungen an.

Der Turm ist momentan wohl das kleinste Hotel der Region, wie szh.de berichtet. Gekauft haben es Öger Akgün und Henning Lehmann. Akgün ist Unternehmer, betreibt unter anderem einen großen Autopflegedienst und eine Autovermietung. Lehmann ist Architekt. Beide kennen sich seit Jahren. Der Wasserturm im Stil der neuen Industriearchitektur, mit Sichtfachwerk und Klinkerausfachung wurde 1921 modernisiert – mit einem Aufsatz aus Eisenbeton.

2007 stand zum wiederholten Mal der Abriss des Gebäudes auf dem Plan. Doch die Bürger kämpften um den Turm. Er ging für einen symbolischen Betrag von einem Euro an die Kreishandwerkerschaft und die Stadtvertretung unterstützte den Plan mit 20.000 Euro. Von 2012 bis 2015 machten sich die Lehrlinge der verschiedenen Innungen freiwillig daran, das Bauwerk wieder in den ursprünglichen Zustand zu versetzen und bewohnbar zu machen.

Insgesamt hat der Turm 50 Quadratmeter Wohnfläche, aufgeteilt auf vier Ebenen, mit Dusche und WC, einer Fernsehecke, einem Schlafzimmer und einer kleinen Küche. 129 Euro kostet die Nacht.  Die Vermietung übernimmt ein Niebüller, der ein paar Ecken vom Turm entfernt das Hotel Inselpension betreibt. 

Quelle: www.shz.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok